"Klüger als Betrüger" - Präventionskampagne der Polizei startet in die zweite Runde

Die Polizei verteilt Informationsmaterial, das dazu beitragen soll, die kriminellen Tricks von Betrügern frühzeitig zu erkennen und Straftaten zu verhindern, bevor ein Schaden entstehen kann.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Braunschweig. Nach dem Auftakt der Kampagne und einer überragenden positiven Resonanz aus der Bevölkerung wird die Verteilung der Informationsschreiben, die dazu beitragen sollen, die kriminellen Tricks von Betrügern frühzeitig zu erkennen und Straftaten zu verhindern, im Osten und Südosten der Stadt fortgesetzt. Der stellvertretende Inspektionsleiter Uwe Lietzau hat am heutigen Mittwoch mit der Verteilung in Mascherode begonnen, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet.


Lietzau: "Mit dem Informationsmaterial möchten wir unsere Seniorinnen und Senioren vor kriminellen Tricks schützen und sie ermutigen, sich bei der Polizei zu melden, wenn 'ihnen etwas komisch' vorkommt." In dem Infomaterial werde über die Vorgehensweisen und Maschen der Trickbetrüger, über falsche Polizeibeamte, den Enkeltrick oder falsche Handwerker informiert. Sie allen würden das gleiche Ziel verfolgen: Die Herausgabe von Bargeld, Schmuck oder Wertsachen, über die die Seniorinnen und Senioren verfügen.

Wer noch kein Anschreiben im Briefkasten gefunden habe, sei jedoch nicht vergessen worden, vielmehr liege des an dem immensen Umfang der Aufgabe. Das Packen und Verteilen der Materialien werde noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die Inhalte und Schreiben seien auch in digitaler Form auf der Internetseite der Polizei zu finden.

Für Fragen, Hinweise und Beratung zum Themenkomplex Straftaten zum Nachteil älterer Menschen stehe das Präventionsteam der Polizei Braunschweig unter 0531/476-2005 zur Verfügung.


zum Newsfeed