Sie sind hier: Region >

Kolloquium „Erforschung und Erhaltung der Phytodiversität“



Braunschweig

Kolloquium „Erforschung und Erhaltung der Phytodiversität“


Prof. Dr. Dietmar Brandes. Foto: Christiane Evers/TU Braunschweig
Prof. Dr. Dietmar Brandes. Foto: Christiane Evers/TU Braunschweig Foto: Christiane Evers/TU Braunschweig

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am Freitag, 16. März, findet laut Pressemitteilung der TU Braunschweig das internationale Kolloquium "Erforschung und Erhaltung der Phytodiversität", von 10 bis 18 Uhr im Hörsaal des Instituts für Pflanzenbiologie, Humboldtstr. 1, anlässlich des 70. Geburtstages von Professor Dietmar Brandes statt.



Prof. Dr. Dietmar Brandes vertritt an der Technischen Universität Braunschweig das Gebiet Vegetationsökologie seit 1986 und ist immer noch tätig. Er war 26 Jahre Direktor der Universitätsbibliothek Braunschweig und anschließend drei Jahre Präsident der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft (BWG). Sein Forschungsgebiet umfasst insbesondere die Dynamik der synanthropen Vegetation, der Anpassung von Pflanzenarten an den menschlichen Lebensraum (Stadt- und Ruderalvegetation, Neophyten, biologische Invasionen). Die Vegetation von Flussauen und Wüsten, Salzvegetation, Trockenrasen und experimentelle Untersuchungen von Schlüsselarten werden ebenfalls intensiv erforscht.

Die Grußworte sprechen Prof. Dieter Jahn, Vizepräsident für Forschung, Wissenschaftlichen Nachwuchs und Internationales, Prof. Otto Richter, Präsident der BWG und Prof. Ralf Mendel, Leiter des Instituts für Pflanzenbiologie. Zwölf Vortragende werden in drei Themenblöcken 'Ruderalvegetation und Biodiversität', 'Mediterranraum' sowie 'Biodiversität und Artenschutz' sprechen, die das Forschungsgebiet des Jubilars widerspiegeln.


zur Startseite