Sie sind hier: Region >

„Kolumbianischer Abend“: Kulturring Leiferde unterstützt Kinder



Gifhorn

„Kolumbianischer Abend“: Kulturring Leiferde unterstützt Kinder


Die Vereinsmitglieder hatten sich in den kolumbianischen Landesfarben gekleidet. Foto: Kulturring Leiferde e.V.
Die Vereinsmitglieder hatten sich in den kolumbianischen Landesfarben gekleidet. Foto: Kulturring Leiferde e.V. Foto: Kulturring Leiferde e.V.

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Zu einem „Kolumbianischen Abend“ lud der Kulturring Leiferde e.V. ein. Der Verein VIRAS war Gast. Der vor über 15 Jahren in Salzgitter gegründete Kulturring hat das Ziel, die „Stiftung Viracocha“ in San Agustin zu unterstützen, um Kindern zu Bildung und gesunder Ernährung zu verhelfen. Das gab die Vereinsprotokollantin Sabine Rücker bekannt.



Zahlreiche Besucher waren im gastfreundlichen Gemeindehaus der St. Viti-Gemeinde erschienen. Die in den Landes-Farben gelb-rot-blau gekleideten Mitglieder des Vereins VIRAS konnten ihnen einen bunten Abend bieten. Die von Sabine Rücker mannigfaltig zusammengestellten Texte, Märchen, Liedertexte, Gedichte sowie Briefe der geförderten Kinder wurden von den Vereinsmitgliedern abwechslungsreich vorgetragen: anrührend-komisch, unterhaltsam-bewegend. Andreas Sichau (Sueño del sol) ließ sich intuitiv und improvisierend vom Gehörten leiten und begleitete die Lesenden mit Gitarrenklängen.

Tochter des Stiftungsgründers zu Gast


Eine einzigartige Unterstützung bekamen die Agierenden direkt aus Kolumbien durch Yanila, der Tochter des Stiftungsgründers (Steffen Gosewisch). Mit leicht spanischem Akzent, jugendlich- frisch, herzlich und charmant habe sie Fragen zu Projekt- und Kolumbien beantwortet, las Texte auf Spanisch und habe die Lesung mit ihrem zauberhafen Gesang der „Hymne von Huila“ in Begleitung des Gitarristen bereichert, womit sie „Türen und Tore zur Anderswelt“ öffnete.

In der Pause und im Anschluss der musikalischen Lesung hatten alle Gäste Gelegenheit, die landestypischen Speisen wie Empanadas, Guacamole und Bananenkuchen und das Nationalgetränk Panela zu kosten sowie sich weiterführende Informationen über das Projekt in San Augustin und die Arbeit des Vereines VIRAS zur Unterstützung der Stiftung Viracocha mit ihren Projekten zur Vermittlung von Patenschaften zu verschaffen. Der Erlös des Abends kommt zu 100 Prozent dem Projekt Viracocha zugute. Dafür sagen die Vereinsmitglieder im Namen der Kinder in Kolumbien herzlichen Dank!


zur Startseite