whatshotTopStory

Kommt jetzt der Kahlschlag bei Penny? Zwei Filialen schließen kurzfristig

Der Penny in Braunschweig Kralenriede schließt zum 14. November für immer. Die Filiale auf dem Odermarkplatz in Goslar ist bereits seit dem 30. Oktober geschlossen. Weitere Schließungen wollte das Unternehmen nicht ausschließen.

von Marvin König


Der Penny-Markt in Kralenriede.
Der Penny-Markt in Kralenriede. Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

05.11.2020

Goslar. Der Penny-Markt am Odermarkplatz in Goslar ist Geschichte. Auch im Braunschweiger Ortsteil Kralenriede schließt Penny eine Filiale. Droht nun ein weiterer Kahlschlag? Auf Anfrage von regionalHeute.de zur Schließung weiterer Filialen von Penny konnte eine Sprecherin des Unternehmens nicht beruhigen: "Da wir diesbezüglich mit unseren Vermietern in Verhandlung sind, möchten wir hierzu keine Aussage treffen."



Erst Edeka Görge, dann Penny: Am Bienroder Weg 52 schließt Penny zum 14. November seine Türen. "Der Markt schließt aus wirtschaftlichen Gründen. Ein Alternativstandort wird gesucht, das gestaltet sich jedoch schwierig", erklärt eine Unternehmenssprecherin gegenüber regionalHeute.de. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Discounters werden nicht gekündigt, sondern auf umliegende Standorte verteilt.

Der Penny am Odermarkplatz in Goslar ist bereits am 30. Oktober ohne jede Ankündigung geschlossen worden. Es war einer der ersten Läden die nach dem Abriss des Odermark-Hochhauses im Jahr 2012 das Areal neu belebten. Erst ging DM, jetzt ist Penny weg. Ein weiterer Tiefschlag für das aussterbende Gewerbegebiet Gutenbergstraße. Anders als in Braunschweig ist auch kein neuer Standort vorgesehen. Immerhin sei auch hier für die Zukunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesorgt. Diese werden auch in Goslar in den anderen Penny-Filialen der Stadt weiter beschäftigt, "bis auf eine, die sich aufgrund ihres Umzuges gegen eine Weiterbeschäftigung entschied", kommentiert die Penny-Sprecherin abschließend.


zur Startseite