Sie sind hier: Region >

Kommunen im Landkreis bündeln Aufgabenbereich - Ankerprojekte geplant



Kommunen im Landkreis bündeln Aufgabenbereich - Ankerprojekte geplant

Die Kommunen im Landkreis Helmstedt werden in Sachen Tourismus in Zukunft zusammenarbeiten. Für die Zukunft ist ein weiterer Ausbau geplant.

Der Lappwaldsee soll eines der Ankerprojekte werden.
Der Lappwaldsee soll eines der Ankerprojekte werden. Foto: aktuell24

Helmstedt. Mit dem positiven Beschluss durch die Gesellschafterversammlung, wird die Wirtschaftsregion Helmstedt GmbH künftig den Aufgabenbereich Tourismus kreisweit gebündelt für alle Kommunen des Landkreises übernehmen. Das berichtet die Wirtschaftsregion Helmstedt in einer Pressemitteilung. Bereits im Vorfeld haben alle kreisangehörigen Gemeinden den Beitritt über die WRH zu einer Tourismusorganisation politisch beschlossen. Dies sichert die sukzessive touristische und freizeitorientierte Entwicklung landkreisweit. Die WRH fungiert dabei vor allem als Ideengeber und Projektentwickler.



Lesen Sie auch: Mehr Geld für Beamte in Niedersachsen - Polizeigewerkschaft bleibt skeptisch


Vor dem Hintergrund des Wirtschaftsfaktors Tourismus, biete die Wirtschaftsregion Helmstedt GmbH den idealen Ausgangspunkt, die Faktoren Wirtschaft und Tourismus enger zu verzahnen. Das solle eine Stärkung der Standortattraktivität und den Ausbau der touristischen Entwicklung in einer einheitlich hohen Qualität zu gewährleisten, so die WRH. „Dank des landkreisweiten Konsenses kann die WRH GmbH die Aufgabe des Tourismusmarketings und den Ausbau zu einem attraktiven Freizeit- und Ausflugsziel, Wohnort und Wirtschaftsstandort übernehmen.“, freut sich Geschäftsführer Thomas Klein auf die zukünftige Herausforderung.



Kooperation mit dem Landkreis Wolfenbüttel


Kernthemen im Tourismus sind im Landkreis u.a. der Lappwaldsee, die innerdeutsche Grenze und das Klimahaus, die als Ankerattraktionen und Bindeglieder für die bereits bestehende Kette an touristischen Produkten entwickelt werden. Dadurch sollen die vorhandenen Angebote miteinander verknüpft werden, um dem Tourismus im Landkreis einen ganzheitlichen Rahmen zu geben. Die Grundlage für Projektideen und Maßnahmen zur gemeinsamen Verfolgung der Entwicklungs- und Vermarktungsziele bietet das Tourismuskonzept aus dem Jahr 2019. „Langfristig wird die interkommunale und länderübergreifende Zusammenarbeit mit Kommunen aus dem Landkreis Wolfenbüttel und dem Landkreis Börde angestrebt, um insbesondere die touristischen Kernthemen noch stärker auszubauen.“, so Landrat Gerhard Radeck.


zum Newsfeed