Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Konfirmanden kehren zurück von vierzehntägiger Freizeit



Wolfenbüttel

Konfirmanden kehren zurück von vierzehntägiger Freizeit


Die 39 Konfirmanden kehren zurück von vierzehntägiger Freizeit. Foto: Privat
Die 39 Konfirmanden kehren zurück von vierzehntägiger Freizeit. Foto: Privat Foto: privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Neukirchen/Knüllwald. Am Sonntag, 30. August, kehrten 39 Konfirmanden aus den Pfarrverbänden Börßum-Achim-Bornum sowie Werlaburgdorf-Heinigen-Gielde von ihrer Konfirmandenfreizeit zurück. Zusammen mit den Pfarrer Frank Ahlgrim und Rolf Fröhlich sowie sechs jungendlichen Teamern hatten sie vierzehn ereignisreiche Tage in Neukirchen/Knüllwald erlebt.

Die Tage standen unter dem Motto: „Gemeinschaft erleben miteinander und mit Gott“. Neben abwechslungsreichen Unterrichtseinheiten zum Glaubensbekenntnis standen unterschiedliche Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Es wurden Partys gefeiert, Filme angeschaut, Workshops durchgeführt, Fußball und andere Spiele gespielt, baden gegangen und Gottesdienste gefeiert. Ein besonderer Höhepunkt war der Taufgottesdienst in dem drei Konfirmanden an einem Wasserfall getauft worden sind. Ein weiterer Höhepunkt war der Tagesausflug in den Freizeitpark Fort Fun im Hochsauerland. Am Ende der Freizeit waren sich Konfirmanden und das Leitungsteam einig, eine gelungene Freizeit erlebt zu haben, heißt es in dem Bericht von Rolf Fröhlich. Einige der Konfirmanden äußerten den Wunsch, auch im kommenden Jahr als Zweitfahrer wieder dabei sein zu dürfen.


zur Startseite