Sie sind hier: Region >

Konstruktives Gespräch zum Standort Clausthal-Zellerfeld



Goslar

Konstruktives Gespräch zum Standort Clausthal-Zellerfeld


Landkreis bewertet das Gespräch zum Krankenhausstandort Clausthal-Zellerfeld als konstruktiv. Symbolfoto: Anke Donner
Landkreis bewertet das Gespräch zum Krankenhausstandort Clausthal-Zellerfeld als konstruktiv. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Clausthal-Zellerfeld. Der Landkreis Goslar meldet positive Ergebnisse aus den nun regelmäßigen stattfindenden Konsultation zwischen Landrat Thomas Brych und den Asklepios Harzkliniken. Am Donnerstag wurde im Rahmen eines solchen Treffens auch über die Zukunft des Krankenhauses Clausthal-Zellerfeld gesprochen. In die auch immer wieder öffentlich geführte Diskussion um den Erhalt des Krankenhausstandortes käme nun Bewegung, heißt es in einer Mitteilung.

Ausgetauscht hätten sich Staatssekretär Jörg Röhmann (Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung), Dr. Boris Robbers (Referat Krankenhäuser im Ministerium), Kai Hankeln (CEO des Asklepios-Klinikkonzerns), Adelheid May (Geschäftsführerin Asklepios Harzkliniken) zusammen mit Landrat Thomas Brych und Erster Kreisrätin Regine Körner.

"Alle Beteiligten bewerten die Atmosphäre des Gesprächs als positiv und sehr konstruktiv. Der weitere Weg sieht vor, auf Arbeitsebene die positive Grundstimmung aus dem heutigen Gespräch fortzusetzen um am Ende dieses Prozesses eine für alle Seiten tragbare Lösung zu erarbeiten.", so Pressesprecher Maximilian Strache für den Landkreis.


zur Startseite