Braunschweig

Konzert im Dom: Oratorium „Der Tod Jesu“


Foto: Domkantorat

Artikel teilen per:

22.03.2016




Braunschweig. Am Karfreitag wird im Dom um 17 Uhr das Oratorium „Der Tod Jesu“ von Carl Heinrich Graun erklingen, das nach seiner Entstehung 1754 hundert Jahre lang das meistgespielte Passionsoratorium war.

In dem Werk, stilistisch an der Schwelle vom Barock zur Klassik, fügen sich dramatische Rezitative und virtuose Arien - hörbar aus der Feder eines der produktivsten Opernkomponisten seiner Zeit – sowie bewegende Chöre zu einem großen Kunstwerk zusammen, dessen zentrale Figur der tugendhafte und leidende Mensch Jesus ist. Eine hörenswerte Abwechslung zu den regelmäßig erklingenden Passionen Bachs – am Karfreitag um 17 Uhr im Braunschweiger Dom. Ausführende sind das Vokalensemble am Dom, Solisten und die Camerata St. Blasii auf historischen Instrumenten unter der Leitung von Kantorin Elke Lindemann. Karten von 4 bis 26 Euro im VVK und unter www.braunschweigerdom.de


zur Startseite