Sie sind hier: Region >

Kostenloses Salz für das Freibad Grasleben



Helmstedt

Kostenloses Salz für das Freibad Grasleben


Vl.: Samtgemeindebürgermeister Gero Janze mit Grubenbetriebsführer Jörg Bode, Werkleiter Dr. Markus Cieslik und Veronika Koch vom Förderverein des Bades beim Vororttermin im Freizeitbad. Foto: Samtgemeinde Grasleben
Vl.: Samtgemeindebürgermeister Gero Janze mit Grubenbetriebsführer Jörg Bode, Werkleiter Dr. Markus Cieslik und Veronika Koch vom Förderverein des Bades beim Vororttermin im Freizeitbad. Foto: Samtgemeinde Grasleben

Artikel teilen per:

Grasleben. Nun ist sie auch äußerlich sichtbar – die Partnerschaft zwischen der „esco - european salt company“ und dem Freizeitbad Grasleben. Ein großes Esco-Schild ist nun im Freizeitbad zu sehen. Jährlich spendet das Esco-Werk Grasleben dem Freizeitbad Grasleben mehr als sieben Tonnen Salz im Wert von rund 1.000 Euro. So teilte es die Samtgemeinde Grasleben am Dienstag mit.



Wie Werkleiter Dr. Markus Cieslik bei einem Vororttermin zusagte, soll diese bereits lang andauernde Partnerschaft auch die nächsten Jahre fortgesetzt werden. Samtgemeindebürgermeister Gero Janze betonte, dass man für diese Spende sehr dankbar sei, denn so werde das Alleinstellungsmerkmal des Freizeitbades Grasleben – nämlich das Baden in leicht salzhaltigem Wasser und eben nicht in gechlortem Wasser – langfristig sichergestellt. Wenn das Salz dann noch direkt aus Grasleben kommt, sei dies umso schöner.

Auch Werkleiter Cieslik war angetan vom Freizeitbad Grasleben: „Wir wissen um unsere soziale Verantwortung für die Region und unterstützen solche Projekte gern. Das Freizeitbad Grasleben soll unbedingt erhalten bleiben und bietet nicht nur für unsere Mitarbeiter, sondern die ganze Region Lebensqualität.“ Was könne es nach einer anstrengenden Schicht unter Tage Schöneres geben, als ein erfrischendes Bad direkt vor der Haustür, so der Werkleiter. Bereits am 27. Mai startete das Schwimmvergnügen 2018 im leicht salzhaltigen Wasser im Freizeitbad Grasleben.


zur Startseite