whatshotTopStory

Kralenriede 2015: Ladendiebstähle haben sich verdreifacht

von Sina Rühland


Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

17.02.2016


Braunschweig. Anfang August hat die Braunschweiger Polizei die Sonderkommission ZERM (Zentrale Ermittlungen) eingerichtet. Auftrag ist das Ermitteln der Straftaten, bei denen Bewohner der Landesaufnahmestelle (LAB) in Kralenriede eine Rolle spielen. Nun hat die Polizei die Statistik für 2015 bekannt gegeben: Insgesamt 940 Straftaten im Zusammenhang mit Bewohnern der Aufnahmeeinrichtung wurden im vergangen Jahr bearbeitet. 

Insgesamt 940 Straftaten wurden bearbeitet. Davon seien 68 Prozent Diebstähle und 11,48 Prozent Körperverletzungen gewesen, verkündete Soko-Leiter Ulf Küch am Mittwoch. 140 Personen seien mehrfach straffällig geworden. Insgesamt hätten sich die Ladendiebstähle in Kralenriede verdreifacht, im Innenstadtbereich seien zudem die Fallzahlen um 20,67 Prozent angestiegen. Neben dem Anstieg von Diebstählen ist auch die Zahl von Leistungs- und Sozialleistungsbetrug im 4. Quartal 2015 gestiegen. Die Zahl lag bei 89 Fällen.

Festnahmen gab es laut Küch 100, davon 21 Haftbefehle mit Verurteilung und 19 Untersuchungshaftbefehle.


zur Startseite