Sie sind hier: Region >

Kranarbeiten am Funkmast: Sperrung der Sauerbruchstraße sorgt für Ärger



Wolfsburg

Kranarbeiten am Funkmast: Sperrung der Sauerbruchstraße sorgt für Ärger

von Eva Sorembik


Die Sperrung der Sauerbruchstraße sorgte für Ärger. Fotos: Eva Sorembik
Die Sperrung der Sauerbruchstraße sorgte für Ärger. Fotos: Eva Sorembik Foto: Eva Sorembik

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Für jede Menge Ärger bei Besuchern des Klinikums sorgte am Dienstag die Absperrung der Sauerbruchstraße hinter dem Kreisel am Klinikum sowie das dort eingerichtete Halteverbot. Grund für das Halteverbot waren Arbeiten an einem Sendemast der Deutschen Telekom.



In der Sauerbruchstraße gebe es ein permanentes Halteverbot und ein befristetes Halteverbot, erläutert Ralf Schmidt auf Nachfrage von regionalHeute.de. "Das permanente Halteverbot wurde bereits im April auf Initiative der Stadtforsten angeordnet, weil in der Vergangenheit mehrmals die Forst-Lastkraftwagen die Sauerbruchstraße aufgrund parkender Autos nicht passieren konnten."

Das temporäre Halteverbot sei auf eine Sondernutzung zurückzuführen, so Schmidt weiter. "In der Sauerbruchstraße werden Arbeiten am dortigen Sendemast durchgeführt. Hierfür ist nordöstlich des Klinikum-Parkplatzes ein beidseitiges Haltverbot mit Vollsperrung erforderlich."



Damit die Kranarbeiten durchgeführt werden konnte, musste die Straße komplett gesperrt werden. Foto: Eva Sorembik



Mit dem Kran wurden Arbeiten am benachbarten Sendemast der Deutschen Telekom vorgenommen. Diese sind erforderlich, damit ab November ARD und ZDF auch terrestrisch in HDTV-Qualität im Raum Wolfsburg empfangen werden können.


zur Startseite