Braunschweig

Kranzniederlegung zum Gedenken an die Pogromnacht


Am 9. November findet die Kranzniederlegung zum Gedenken an die Pogromnacht statt. Foto: Archiv
Am 9. November findet die Kranzniederlegung zum Gedenken an die Pogromnacht statt. Foto: Archiv Foto: Archiv

Artikel teilen per:

03.11.2017

Braunschweig. Zum Gedenken an die furchtbaren Geschehnisse in der Pogromnacht am 9. November 1938 gegen die jüdischen Bürgerinnen und Bürger Braunschweigs und ihre Einrichtungen findet am Donnerstag, 9. November, eine Kranzniederlegung an der Gedenktafel für die ehemalige Synagoge, in der Alten Knochenhauerstraße statt.



Oberbürgermeister Ulrich Markurth und die Bürgermeisterinnen Annegret Ihbe und Anke Kaphammel, Bürgermeister Dr. Helmut Blöcker sowie die Fraktionen im Rat, die Jüdische Gemeinde Braunschweig, die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, die Deutsch-Israelische Gesellschaft und die Gewerkschaften legen die Kränze nieder. Kantorin Svetlana Kundish trägt im Anschluss die Gebete „El Male Rachamin“ und „Kaddisch“ vor. Herren werden gebeten, bei der Veranstaltung eine Kopfbedeckung zu tragen.


zur Startseite