Sie sind hier: Region >

Krawalle im Handelsweg – Was passierte wirklich?



Braunschweig

Krawalle im Handelsweg – Was passierte wirklich?

von Nick Wenkel


Der Ort des Geschehens: Der Braunschweiger Handelsweg. Hier soll es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen sein. Foto: Archiv
Der Ort des Geschehens: Der Braunschweiger Handelsweg. Hier soll es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen sein. Foto: Archiv

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. In der Nacht vom 14. auf dem 15. September kam es im Handelsweg zu einer handfesten Auseinandersetzung. Involviert gewesen, waren nach Angaben der Polizei Personen des rechten Spektrums. Doch wie genau es zu dem Zwischenfall kam, ist auch fast zwei Wochen danach weiterhin unklar.



Bei den Krawallen im Handelsweg wurden mindestens zwei Personen verletzt. Beide seien laut Polizei dem rechten Spektrum zuzuordnen. Die Vermutung lag also nahe, dass die Auseinandersetzung politisch motiviert war. Doch die Verletzten schwiegen. Nachdem einer der beiden aufgrund von Schnittwunden am Kopf und im Gesicht ambulant behandelt worden war, entfernten er und sein Begleiter sich vom Ort des Geschehens. Mit ihnen verschwanden so auch mögliche Hinweise zu dem Hergang der Prügelei. Denn weitere Zeugen meldeten sich auch fast zwei Wochen danach noch nicht. „Bislang hat sich kein weiterer Zeuge gemeldet", bestätigt Polizeisprecher Stefan Weinmeister auf Anfrage von regionalHeute.de. Die Ermittlungen sollen jedoch fortgesetzt werden, kündigte Weinmeister an.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/gewalt-im-handelsweg-verletzte-gehoeren-zum-rechten-spektrum/


zur Startseite