whatshotTopStory

Kreis soll KIWI-Projekt unterstützen

von Anke Donner


Der Landkreis soll das  "KIWI" mit 5.000 Euro unterstützen. Foto: Anke Donner
Der Landkreis soll das "KIWI" mit 5.000 Euro unterstützen. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

04.12.2016

Landkreis. Der Kreis-Jugendhilfeausschuss hat in seiner vergangenen Sitzung der Förderung des Projekts "KIWI - Kinder willkommen - international" in Bad Harzburg zugestimmt. Der Kreis soll das Projekt mit jährlich 5.000 Euro unterstützen.



Die Diakonie im Braunschweiger Land - Kreisstelle Goslar hat in Kooperation mit der Luthergemeinde Bad Harzburg im Jahr 2014 das Projekt „KiWi - Kinder Willkommen!" initiiert. Bisher wurde das Projekt aus Mitteln der Glücksspirale mitfinanziert. Diese Kofinanzierung läuft jedoch zum Ende des Jahres aus. Daher hatte die Diakonie im April 2016 beantragt, das Projekt ab 2017 mit Landesmitteln zu fördern. Daneben wäre jedoch zur Sicherung der Gesamtfinanzierung eine jährliche Zuwendung des Landkreises Goslar erforderlich. Der Projektträger hat dabei in seinem Finanzierungsplan eine Zuwendung der Stadt Bad Harzburg berücksichtigt, die sich ab 2017 mit 5.000 Euro jährlich an der Finanzierung beteiligen wird.

Ohne den Einsatz der Landesmittel und der Kreiszuwendung könnte das Projekt über den 31.Dezember 2016 jedoch hinaus nicht fortgesetzt werden. Auch eine Weiterentwicklung des vorhandenen Angebotes für Familien mit Migrationshintergrund wäre dann nicht möglich. Das Projekt soll ab dem 1. Dezember starten, so dass noch Landesmittel aus der laufenden Förderperiode zur Verfügung gestellt werden können.

Hilfe für junge Familien


Die Hilfsangebote wenden sich insbesondere an Mütter und Väter. Sie sollen dazu beitragen, dass die Erziehungsverantwortung besser wahrgenommen werden kann. Das Projekt soll sich ab 2017 auch der Integration von ausländischen Familien mit ihren Kindern widmen. „KiWi - International“ zielt auf ein gemeinsames Erkunden und Erleben im Sozialraum Bad Harzburg und seinen umliegenden Ortschaften ab. Die Angebote werden von der Projektmitarbeiterin angeleitet und von ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen unterstützt. Mit dem Projekt soll die Förderung für Familien aus besonderen Zielgruppen wie Familien mit Migrationshintergrund, Familien mit sozialen Schwierigkeiten insbesondere im Hinblick auf Erzie- hungskompetenz und frühkindliche Bildung und Entwicklung ihrer Kinder, unterstützt und die auf- suchender Elternarbeit verbessert werden.


zur Startseite