Sie sind hier: Region >

Kreis verzeichnet mittlerweile kein erhöhtes Einsatzaufkommen



Peine

Kreis verzeichnet mittlerweile kein erhöhtes Einsatzaufkommen


Die Einsatzkräfte der Kreisfeuerwehrbereitschaft Ost sammeln sich am gestrigen Abend an der FTZ für ihren Einsatz in Goslar. Foto: Landkreis Peine
Die Einsatzkräfte der Kreisfeuerwehrbereitschaft Ost sammeln sich am gestrigen Abend an der FTZ für ihren Einsatz in Goslar. Foto: Landkreis Peine

Artikel teilen per:

Peine. Nach dem Starkregenereignis ist im Kreisgebiet mittlerweile kein erhöhtes Einsatzaufkommen der Feuerwehren der kreisangehörigen Gemeinden und der Stadt Peinemehr zu verzeichnen.



Die Polizeidirektion Braunschweig als überörtliche Katastrophenschutzbehörde hatte am gestrigen Mittwoch, 26. Juli, um Mobilisierung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Ost - diese besteht aus den Ortsfeuerwehren der Gemeinden Edemissen, Vechelde und Wendeburg - für Pumparbeiten im Landkreis Goslar gebeten. 106 Einsatzkräfte aus dem Kreis Peine trafen daraufhin mit zwanzig Einsatzfahrzeugen am vergangenen Abend in Goslar ein, um Wasser aus Überflutungsbereichen abzupumpen. Dieser Einsatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft Ost wird voraussichtlich am heutigen Donnerstag, 27. Juli, in den Abendstunden enden.

Für die verbliebenden Einsatzkräfte im Kreisgebiet stehen nun größtenteils Reinigungs- und Instandsetzungsarbeiten der Fahrzeuge und Gerätschaften in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Peine an.


zur Startseite