whatshotTopStory

Kreis: Zehn Fälle von Sozialbetrug


Symbolfoto: Marc Angerstein
Symbolfoto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

04.01.2017

Peine. Im Landkreis sind nach offiziellen Angaben bislang zehn Fälle von Asylbetrug bekannt geworden.


„Uns sind derzeit zehn Fälle aus dem Landkreis Peine bekannt, in denen Asylbewerber durch Mehrfach-Identitäten von verschiedenen Sozialhilfeträgern Leistungen bezogen haben. In diesen Fällen wurden die Zahlungen der Doppelleistungen mit sofortiger Wirkung eingestellt. Zudem erfolgte eine Rückforderung der zu Unrecht gewährten Leistungen und eine Anzeige wegen Sozialhilfebetruges", meint die Kreissprecherin Katja Schröder zur Peiner Allgemeinen Zeitung (PAZ). "Sofern wir Kenntnis von einer Mehrfach-Identität erhalten, informieren wir außerdem umgehend das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.“

Über die Ermittlungen in Braunschweig hatte zunächst der NDR berichtet. Die Flüchtlinge ließen sich lau NDR in der Landesaufnahmestelle gleich mehrfach registrieren, mehrfach Leistungen zu erschleichen.


zur Startseite