Sie sind hier: Region >

Kreissportbund Wolfenbüttel: 36 Sportabzeichen verliehen



Wolfenbüttel

Kreissportbund Wolfenbüttel: 36 Sportabzeichen verliehen


Im Sportheim des MTV Schandelah verlieh der Kreissportbund Wolfenbüttel in diesem Jahr seine Sportabzeichen für das Jahr 2017. Foto: Kreissportbund Wolfenbüttel e.V.
Im Sportheim des MTV Schandelah verlieh der Kreissportbund Wolfenbüttel in diesem Jahr seine Sportabzeichen für das Jahr 2017. Foto: Kreissportbund Wolfenbüttel e.V. Foto: Kreissportbund Wolfenbüttel e.V.

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Im Sportheim des MTV Schandelah verlieh der Kreissportbund Wolfenbüttel in diesem Jahr seine Sportabzeichen für das Jahr 2017. Nach einer Tanzeinlage der Kleinsten des MTV Schandelah folgten die Grußworte aus Vereinen und Politik. Darüber berichtet der Kreissportbund Wolfenbüttel e.V.



Der Kreissportbund um den Vorsitzenden Konrad Gramatte und der stellvertretenden Vorsitzenden Sport Kerstin Prediger führten durch die Veranstaltung. Mit 2.408 Sportabzeichen hat der KSB Wolfenbüttel auch in 2017 wieder ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Man ist war nicht ganz an das Rekordergebnis vom letzten Jahr ran gekommen, konnte aber zweithöchsten Wert für Wolfenbüttel erreichen.

36 Sportabzeichen mit der Zahl 10 bis zur 50 wurden in fünfer Schritten verliehen. Mit beachtlichen 92 Jahren, wurden Werner Knopf vom MTV Salzdahlum sowie der frühere langjährige Sportwart des Kreissportbundes Wolfenbüttel Peter Bothe mit der Bicolour Nadel 50 ausgezeichnet. Dass die in der Vielzahl abgelegten Sportabzeichen überhaupt möglich sind, liegt an den ehrenamtlichen Sportabzeichen Prüfer/innen, die im Regelfall vom Frühjahr bis in den späten Herbst hinein bei jedem Wetter das Sportabzeichen in ihren Vereinen abnehmen. Dafür gilt es insbesondere Danke zu sagen. Für 20-jährige Prüfertätigkeit wurden Andrea Neddermeyer (MTV Kissenbrück), Dieter Fischer (TSV Sickte), Rüdiger Fregin (VFR Weddel) und Uta Rusche (MTV Salzdahlum) mit einer Urkunde ausgezeichnet. Für 40-jährige Prüfertätigkeit erhielt Rainer Liersch (TSV Wittmar) ebenfalls eine Urkunde vom Landessportbund Niedersachen überreicht.


zur Startseite