Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Kreisvolkshochschule - Düsing gibt an Dreß ab



Goslar

Kreisvolkshochschule - Düsing gibt an Dreß ab

von Anke Donner


Nach über 40 Jahren wurde Bernhard Düsing als Außenstellenleiter der Kreisvolkshochschule in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Hans-Peter Dreß an. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Bad Harzburg. Nach über 40 Jahren wurde Bernhard Düsing als Außenstellenleiter der Kreisvolkshochschule in den Ruhestand verabschiedet. Im Rahmen der, noch auf seine Initiative hin, stattfindenden Dozentenkonferenz wurde Düsing verabschiedet.

Die erste Dozentenkonferenz wurde zur kleinen Feierstunde, in der es Abschiede, Begrüßungen und Ehrungen gab. Denn nicht nur Bernhard Düsing wurde mit viel Lob in den Ruhestand verabschiedet, gleichzeitig wurde Hans-Peter Dreß als Nachfolger für die Leitung der Außenstelle vorgestellt. Hans-Peter Dreß, der über einen breiten Erfahrungsschatz in der Initiierung und Führung von verschiedenen kulturellen Projekten verfügt und als Ratsmitglied der Stadt Bad Harzburg, als Kreistagsabgeordneter und stellvertretender Landrat sehr gut vernetzt ist, würde man mehr als gern in der Kreisvolkshochschule aufnehmen, versicherte Harald Spaude von der Kreisvolkshochschule und hieß den zukünftigen Leiter willkommen. Dreß erklärte, dass er dankbar sei, dass Düsing ihn als Nachfolger vorgeschlagen habe. Und wenn er auch in große Fußstapfen trete, freue er sich auf die Arbeit. Düsing war seit der Gründung der Kreisvolkshochschule Goslar 1973 als Außenstellenleiter zunächst in Schladen, ab 1979 dann in Bad Harzburg tätig. Mit einem feinen Gespür für Trends hat er es verstanden, das Kursangebot erfolgreich zu gestalten und stetig zu vergrößern. Anfang der 80er Jahre war die Musikschule ein großes Zugpferd, Mitte der 80er Jahre boomten Handarbeitskurse, wie Ikebana, Gestecke und Gebinde, in den 90ern kamen dann vermehrt Kochkurse und Tanzkurse, wie orientalischer Tanz, hinzu und Ende der 90er Jahre selbstverständlich die Computerkurse. Heute liegen vor allem Wellness- und Kreativangebote, sowie sportliche Kurse wie Yoga voll im Trend. "Sie haben die Entwicklung der Kreisvolkshochschule positiv beeinflusst und zu Ihrem Erfolg in erheblichem Maß beigetragen. Wir danken für Ihre aktive Arbeit und wissen, was wir Ihnen zu verdanken haben. Ich hoffe, wir werden uns nicht aus den Augen verlieren", so Harald Spaude.


<a href= Bernhard Düsing, Hans-Peter Dreß, Sybille Forster und Harald Spaude.">
Bernhard Düsing, Hans-Peter Dreß, Sybille Forster und Harald Spaude. Foto: Anke Donner)



Ein weitere erfreulicher Punkt der Konferenz war die Ehrung von Sibylle Forster. Sie erhielt die goldene Ehrennadel der Kreisvolkshochschule für ihre 25-jährige Dozententätigkeit im Kreativbereich. Sybille Forster ist seit 1990 für die Kreisvolkshochschule tätig. Sie gibt Kurse im Kreativbereich und gestaltet diese so interessant, dass für ihren Kurs „Patchwork“ die Nachfrage konstant steigt und in den letzten beiden Jahren jeweils 10 Kurse angeboten und ausgebucht worden sind. Dafür überreichte ihr Harald Spaude Blumen und die goldene Nadel. Im Anschluss hatten die Dozenten die Gelegenheit sich untereinander Auszutauschen und zu vernetzen und eventuell auch neue, gemeinsame Projekte zu erarbeiten.


zur Startseite