Sie sind hier: Region >

Krötenwanderung beginnt: Straßen im Oelbertal gesperrt



Salzgitter

Krötenwanderung beginnt: Straßen im Oelbertal gesperrt


Kröten, Frösche und Molche werden bald scharenweise die Straßen überqueren. Foto: Stadt Salzgitter
Kröten, Frösche und Molche werden bald scharenweise die Straßen überqueren. Foto: Stadt Salzgitter Foto: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

Salzgitter. Die Krötenwanderung beginnt, da das Wetter langsam wärmer wird. Deswegen kann es zeitweise zu Streckensperrungen kommen, die aber rechtzeitig bekannt gegeben werden.



Aufgrund der aktuellen Wetterprognosen kann es schon ab sofort und besonders in den Nächten vom 21. bis einschließlich 24. Februar aufgrund des Beginns der Amphibienwanderung zu einer Sperrung von Straßen kommen – danach soll es erstmal wieder kühler werden.

Entlang der Kreisstraßen 54/1 und 2 im Oelbertal – erfolgt deshalb in der Zeit von 19 Uhr bis 6 Uhr eine stadtgebietsübergreifende Sperrung zwischen Lichtenberg (ab Burgbergparkplatz), beziehungsweise Osterlinde (ab Forsthaus) und Oelber am weißen Wege.


Die Straßensperrungen werden immer rechtzeitig an den Ortseingängen von Lichtenberg, Osterlinde und Oelber a.w.W. angezeigt, so dass ohne entsprechende Anzeige auch nicht mit einer Sperrung zu rechnen ist.

In Lichtenberg und Osterlinde befinden sich zudem große, übersichtliche Umleitungstafeln, die auch Ortsfremden den Weg zum problemlosen und nahezu zeitgleichen Umfahren der Sperrstrecke weisen. Ortskundige, die von Lichtenberg nach Oelber a. w. Wege fahren wollen, sollten zur Vermeidung unnötiger Umwege gleich über Osterlinde, Westerlinde und Wartjenstedt (Bundesautobahn A 39 oder Kreisstraße 40) in Richtung Baddeckenstedt (Bundesstraße 6) fahren; ebenso in umgekehrter Richtung.

Die untere Naturschutzbehörde bittet vor allem die im Schichtdienst tätigen Pendler, sowie auch alle anderen Betroffenen um Beachtung der Beschilderung und Verständnis für diese wichtige Maßnahme des Artenschutzes in Salzgitter.

Die vielen Kröten, Frösche und Molche, die so sicher die Straßen überqueren können, werden es danken.


zur Startseite