Sie sind hier: Region >

Kuhn kämpft sich ins Finale – Galovic zieht nach



Braunschweig

Kuhn kämpft sich ins Finale – Galovic zieht nach


Körperlich am Limit: Nicola Kuhn machte es spannend, steht am Samstag in seinem ersten Finale im Männerbereich. Fotos: Moritz Eden
Körperlich am Limit: Nicola Kuhn machte es spannend, steht am Samstag in seinem ersten Finale im Männerbereich. Fotos: Moritz Eden Foto: Moritz Eden

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die 24. Auflage der Sparkassen Open wird am morgigen Samstag seinen Gewinner krönen. Die Kandidaten auf den Thron: der 17-jährige Qualifikant Nicola Kuhn und der Kroate Viktor Galovic.



„Das Märchen von Braunschweig geht weiter“, sprach Moderator Oliver Seidler kurz nach dem nächsten Erfolg von Nicola Kuhn in sein Mikrofon. Als aktuelle Nummer 501 der Weltrangliste darf der Spanier, der vor zwei Jahren noch für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft spielte, nun von seinem ersten Titel als Profispieler träumen.

Zwei Stunden und 25 Minuten hatte es gedauert bis der emotionale Kuhn auf den Boden sank und seinen Siegesschrei endlich loslassen konnte. Der in der Weltrangliste 392 Plätze höher platzierte Gegner Marton Fucsovics aus Ungarn forderte dem Youngster alles ab – und Kuhn lieferte.

Mehr zum Sport gibt es auf regionalSport.de.


zur Startseite