Sie sind hier: Region >

Kultur- und Sozialstiftung fördert überdachten Bahnhof für Moorbahn



Gifhorn

Kultur- und Sozialstiftung fördert überdachten Bahnhof für Moorbahn


Christian Eichler und Bernd Strohbecke von der Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, Schriftführer Heinz Dettmer, Lokführer Erich Neitzel, erster Vorsitzender Heinrich Tacke, Schatzmeisterin Sabine Landua und Jürgen Kröger, Vorsitzender der Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn- Wolfsburg, begutachteten den Fortschritt des überdachten Bahnhofs für die Moorbahn. Foto: Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Christian Eichler und Bernd Strohbecke von der Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, Schriftführer Heinz Dettmer, Lokführer Erich Neitzel, erster Vorsitzender Heinrich Tacke, Schatzmeisterin Sabine Landua und Jürgen Kröger, Vorsitzender der Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn- Wolfsburg, begutachteten den Fortschritt des überdachten Bahnhofs für die Moorbahn. Foto: Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg

Artikel teilen per:

Westerbeck. Die Waggons der Moorbahn in Westerbeck sollen im Trockenen stehen, sodass das Ein- und Aussteigen bei jedem Wetter angenehm ist. Damit das möglich ist, unterstützt die Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg dem Verein Natur- und Kultur Erlebnispfad Großes Moor Gifhorn mit 15.000 Euro.



Damit trägt die Stiftung dazu bei, dass nun ein überdachter Bahnhof mitten auf der Streuobstwiese in Sassenburg entsteht. Für die Mitreisenden erhöht sich der Komfort enorm, wenn die Sitzbänke trocken und sauber bleiben. Heinrich Tacke, erster Vorsitzender des Vereins, erklärt die einzelnen Schritte: „Im Januar wurden die Fundamente gegossen, jetzt sieht man endlich etwas. Binnen einer Woche steht das Gerüst. Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind muss die Landeseisenbahnaufsicht die neue Strecke abnehmen.“

Der Vorstand der Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg lobte den Fortschritt der Bauarbeiten. „Man kann sich schon vorstellen, wie alles aussehen soll, wenn es fertig ist“, sagte Jürgen Kröger, Vorstandsvorsitzender der Kultur- und Sozialstiftung. „Das Naturschutzgebiet mit seinem Moor hier in Westerbeck ist besonders für unsere Region. Uns ist wichtig, dass dieses Refugium erhalten bleibt und weiter zugänglich gemacht wird.“

Die Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg engagiert sich seit 1996 neben dem Naturschutz auch für Bereiche wie Kunst, Kultur, Jugend, Heimatpflege, Bildung, Sport und Altenhilfe. Allein im vergangenen Jahr förderte sie elf Projekte aus den verschiedenen Bereichen. Insgesamt wendete sie dafür rund 68.000 Euro auf. Bislang hat die Stiftung etwa 2,6 Millionen Euro ausgeschüttet.


zur Startseite