Braunschweig

Kulturinstitut für Reihe „DOKfilm im Roten Saal“ erneut ausgezeichnet


Die Preisurkunden überreichte die Schauspielerin Emma Bading als Patin. Für „DOKfilm im Roten Saal“ nahm Programmgestalterin Iris Mügge vom Kulturinstitut die Urkunde entgegen. Foto: nordmedia
Die Preisurkunden überreichte die Schauspielerin Emma Bading als Patin. Für „DOKfilm im Roten Saal“ nahm Programmgestalterin Iris Mügge vom Kulturinstitut die Urkunde entgegen. Foto: nordmedia

Artikel teilen per:

29.06.2018

Braunschweig. Das städtische Kulturinstitut ist für seine Filmreihe „DOKfilm im Roten Saal“ von der zentralen Medien-Fördereinrichtung für Niedersachsen und Bremen „nordmedia“ im Rahmen der Verleihung der Kinoprogrammpreise zum sechsten Mal ausgezeichnet worden.


Die Verleihung fand am Donnerstag, 21. Juni, in den Räumen der „Kronen-Lichtspiele“ in Bad Pyrmont statt. Die fünfköpfige Fachjury, die vom Kinobüro Niedersachsen/Bremen benannt wird, hat sich dafür ausgesprochen, die „hervorragende Programmreihe mit einer lobenden Erwähnung“ anzuerkennen.

„Ich freue mich ganz besonders über diese Auszeichnung“, sagt Dr. Anja Hesse, Dezernentin für Kultur und Wissenschaft. „Sie ist eine wichtige Bestätigung für die vom Kulturinstitut geleistete Arbeit. Die im Jahr 2010 gestartete Reihe „DOKfilm im Roten Saal“ ergänzt das exzellente Filmangebot in Braunschweig. Dem Dokumentarfilm wird im Roten Saal im Schloss neben Sparten wie Musik, Literatur, Theater und Kabarett eine Plattform geboten, ist er doch ein wichtiges Genre für eine vielfältige kulturelle Landschaft“, so Dr. Hesse weiter.

Schauspielerin Emma Bading überreichte Preis


Die Preisurkunden überreichte die Schauspielerin Emma Bading als Patin. Für „DOKfilm im Roten Saal“ nahm Programmgestalterin Iris Mügge vom Kulturinstitut die Urkunde entgegen.

Im Format „DOKfilm im Roten Saal“ zeigt das Kulturinstitut einmal monatlich einen aktuellen Dokumentarfilm im Roten Saal des Schlosses. Zum Programmspektrum zählen Produktionen zu aktuellen, gesellschaftspolitisch relevanten Themen wie Ökologie, Einwanderung und Globalisierung sowie Dokumentarfilme im Themenspektrum Kunst und Kultur.

Ziel der Kinoprogrammpreise der Mediengesellschaft der Bundesländer Niedersachsen und Bremen, nordmedia, ist die Erhaltung und Förderung der Kinokultur. Eine Urkunde verbunden mit einer Geldprämie wurde an 55 Lichtspielhäuser mit einem kontinuierlichen Filmprogramm vergeben. „Wir gratulieren dem Universum Filmtheater in Braunschweig, das mit einem Kinoprogrammpreis für die Gestaltung eines hervorragenden Jahresfilmprogramms prämiert worden ist. Damit gehen zwei Auszeichnungen nach Braunschweig!“, freut sich Dr. Hesse.

Als nächsten Film der Reihe „DOKfilm im Roten Saal“ zeigt das Kulturinstitut am Donnerstag, 26. Juli, um 19.30 Uhr „Sternenjäger – Abenteuer Nachthimmel“. Der ungetrübte Blick in den Sternenhimmel ist im Zeitalter extensiver Beleuchtung nur in den entlegensten Gegenden möglich. Der Film begleitet fünf der besten Sternenfotografen der Welt bei ihren abenteuerlichen Reisen zu den entlegensten Plätzen der Erde, an denen das Licht unserer Zivilisation die Sterne nicht verblassen lässt. Eine Kartenreservierung unter der Telefonnummer 470-4848 oder online unter www.braunschweig.de/dok wird empfohlen.


zur Startseite