Wolfenbüttel

Kunst im öffentlichen Raum - Fotoprojekt in Sickte


Petra Eickmann-Riedel und Reinhard Deitmar zeigen die Kunst in Sickte. Foto: Privat
Petra Eickmann-Riedel und Reinhard Deitmar zeigen die Kunst in Sickte. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

24.10.2016

Sickte. An diesem Wochenende feierten der Landkreis und seine Partnerstadt Cachan das 30-jährige Bestehen der Freundschaft. Teil der Feier ist ein Kunstprojekt, das sich durch den ganzen Landkreis zieht und auch auf dem Sickter Marktplatz an der Bahnhofstraße zu sehen ist.



Dort wurden Bauzäune aufgestellt, an denen Fotos aus der französischen Partnerstadt präsentiert werden. Die Fotokünstler Yvonne Salzmann, Bernhard Janitschke und Martin Salzer, waren eine Woche vor Ort in Cachan, um unter dem Motto „Begegnungen mit Cachan - Rencontres avec Cachan" die Stadt durch das eigene Objektiv zu entdecken. Sicktes Bürgermeister Reinhard Deitmar und Samtgemeindebürgermeisterin Petra Eickmann-Riedel haben sich die Bilder auf dem Marktplatz angesehen und sind von dieser besonderen Aktion begeistert. Die freundschaftlichen Beziehungen von Sickte zu Cachan seien besonders eng, betonte hierzu der Bürgermeister. Dies vor allem durch die Freundschaft, die der Frauenchor Sickte zum Choral Georges Migot seit Jahrzehnten pflegt. Die Chöre haben in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen ihrer Freundschaft in Sickte gefeiert. Ursprünglich wurden die Freundschaftfäden nach Cachan vom ehemaligen Landkreis Braunschweig geknüpft. Nach dessen Auflösung wurde die Partnerschaft vom Landkreis Wolfenbüttel übernommen. Enge Kontakte unterhalte auch die Haupt- und Realschule Sickte, ergänzte die Samtgemeindebürgermeisterin. So habe auch in diesem Jahr wieder ein Schüleraustausch stattgefunden. Wer also in der kommenden Woche auf den Marktplatz geht, so lange sind die Großfotos in Sickte zu sehen, wird vielleicht die Plätze wiedererkennen an den die Fotos entstanden sind, denn viele Sickterinnen und Sickter waren schon in Cachan. Allen Cachanreisenden dürfte dabei die markante Bogenbrücke, das Wahrzeichen von Arcueil-Cachan, in Erinnerung geblieben sein. Dabei handelt es sich um ein Aquädukt, das von den Römern erbaut wurde. Von der engen Bindung zeuge auch die Straßenwidmung „Cachanring“ im Baugebiet „Kamp“, erläuterte Deitmar weiter. Und so sendet die Gemeinde Sickte mit ein herzlichen „L'amitié – Auf die Freundschaft“, Grüße nach Cachan und gratuliert zum 30-jährigen Jubiläum der deutsch-französischen Freundschaft.


zur Startseite