Sie sind hier: Region >

Kunst im Park: Park Side Gallery in Helmstedt geht weiter



Kunst im Park: Park Side Gallery geht weiter

Fünf der für die Park Side Gallery ausgewählten Bilder basieren auf sehr vereinfachten, fast schattenhaften Zeichnungen von Boxern.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Pixabay

Helmstedt. Vor vier Wochen wurde die Park Side Gallery auf dem Alten Friedhof eröffnet, jetzt steht der erste Wechsel der ausgestellten Bilder an. Während die Bilder von Güde Renken nach Lucklum umziehen, wird ab dem 1. Juni die Künstlerin Susanne Hesch sechs ihrer Bilder in Helmstedt ausstellen.



Susanne Hesch lebt als freischaffende Künstlerin in Braunschweig und verfolgt seit ihrem Studium als Schwerpunkt die Wandmalerei in internationalen, kooperativen Projekten. Ihre Arbeiten aus dem Atelier – neben Malerei und Zeichnung gelegentlich auch Fotografie und Video – sind regelmäßig in Ausstellungen der Region präsent.

Fünf der für die Park Side Gallery ausgewählten Bilder basieren auf sehr vereinfachten, fast schattenhaften Zeichnungen von Boxern. Die mehr oder weniger abstrakten, farbigen Bildelemente sind den Zeichnungen speziell für diese Präsentation hinzugefügt worden. Es ergeben sich immer wieder neue Konstellationen aus sechs Punkten (jeweils zwei Köpfe und vier Fäuste). Das sechste Bild ist inspiriert von einem Film über Kindheit, in dem ein Junge durch Wiesen und Felder läuft. Landschaft und Natur werden zur Bühne seiner kindlichen Fantasiespiele. Schließlich verfällt er in einen Ringkampf mit einem Busch.



Mit der Künstlerin können die Besucher der Ausstellung auch vor Ort ins Gespräch kommen. Der konkrete Besuchstermin von Sabine Hesch in Helmstedt wird noch mitgeteilt.


zum Newsfeed