Sie sind hier: Region >

Kurt-Schuhmacher-Ring: Das Stufenhochhaus und sein Nachfolgebau



Wolfsburg

Kurt-Schuhmacher-Ring: Das Stufenhochhaus und sein Nachfolgebau


Wohnen am Kurt-Schumacher-Ring, Die abgetreppten Hochpunkte zeichnen die Silhouette des Stufenhochhauses nach. Entwurf: Bayer & Strobel Architekten, Kaiserslautern
Wohnen am Kurt-Schumacher-Ring, Die abgetreppten Hochpunkte zeichnen die Silhouette des Stufenhochhauses nach. Entwurf: Bayer & Strobel Architekten, Kaiserslautern

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Wie die Stadt mitteilt, informiert das Forum Architektur in seiner Reihe unter dem Motto „Wohnungsbau heute. Werkberichte aus Wolfsburg“ in loser Folge über aktuelle Projekte und Fragestellungen. Am Mittwoch, 18. Oktober, widmen sich eine Führung sowie ein Vortrag dem Projekt „Wohnen am Kurt-Schumacher-Ring“.



Um 16.30 Uhr ermöglicht eine Führung mit Elmar Böschel, Projektleiter Neubau der Neuland Wohnungsgesellschaft durch schon leerstehende Teile des Wohnhochhauses einen letzten Blick in die Räume.

Nach der Führung findet ab 18.30 Uhr ein Vortragsabend im Nachbarschaftstreff in der Neuen Burg, John-F.-Kennedy-Alle 29, 38444 Wolfsburg statt. Die Architekturhistoriker Dr. Ulrich Knufinke und Arne Herbote aus Braunschweig werden hier die Ergebnisse ihrer bauhistorischen Dokumentation zum Stufenhochhaus vorstellen. Anschließend zeigen Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der Neuland Wohnungsgesellschaft, und Gunther Bayer, Bayer & Strobel Architekten aus Kaiserslautern, den aktuellen Planungsstand für die neue Bebauung am Kurt-Schumacher-Ring.


Rückbau des Stufenhochhauses beginnt in wenigen Monaten


Im Jahr 2016 hatte eine Untersuchung des Stufenhochhaus von Paul Baumgarten ergeben, dass das Detmeroder Wahrzeichen aufgrund seiner Bausubstanz nicht mehr sanierungsfähig ist. Der Rückbau beginnt in wenigen Monaten. An seiner Stelle wird eine neue Wohnanlage mit abgestaffelten Punkthäusern und großzügigen Innenhöfen entstehen.
Aufgabe des vorangegangenen Architekturwettbewerbs war es, ein Gebäudeensemble zu schaffen, das sich gut in die für Detmerode typische orthogonale Struktur einfügt und wie der Vorgängerbau einen weithin sichtbaren Hochpunkt am Stadteingang setzt. Darüber hinaus soll die vorhandene Bebauung Detmerodes um neue, zeitgemäße Qualitäten wie einen guten Wohnungsmix und differenzierte Außenräume ergänzt werden.

Der Eintritt für beide Veranstaltungen frei. Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung unter der E-Mail forum.architektur@stadt.wolfsburg.de notwendig.


zur Startseite