Sie sind hier: Region >

KVHS Workshop: Handpuppen in der Altenpflege



Peine

KVHS Workshop: Handpuppen in der Altenpflege


Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Wie kann ich Handpuppen in der Altenpflege einzusetzen? Wann der Einsatz einer Puppe hilfreich und wann nicht? Wie kommt das Spiel in Fluss und macht mir und den Senioren Spaß? Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich ein Workshop am Montag, 24. September, 9.30 bis 16 Uhr, berichtet die Kreisvolkshochschule Peine.



Wenn der Einsatz der Handpuppe gewagt wird und zur Entfaltung kommt - insbesondere auch bei Menschen mit Demenz -, können sich magische Momente von großer Dichte und Innigkeit ereignen. Spielsequenzen von fünf Minuten genügen bereits, um Menschen durch die Puppe zu bezaubern: Nähe und Begegnung finden statt, Menschen werden plötzlich wieder wach und längst verschüttet geglaubte Zugänge können ganz plötzlich wieder frei werden.

Der Schwerpunkt der Fortbildung mit dem Theaterpädagogen Olaf Möller liegt auf dem Spiel mit den großen Klappmaulpuppen, die besonders lebendig wirken, da sich der Mund und die Hand separat bespielen lassen. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich; Puppen werden zur Verfügung gestellt, eigene Puppen sind aber auch herzlich willkommen.


Weitere Informationen:


Auch Mitarbeiter aus anderen pädagogischen oder pflegerischen Bereichen können an der Fortbildung teilnehmen. Für Teilnehmende aus Pflegeeinrichtungen im Landkreis Peine übernimmt der Landkreis einen Teil der Kosten.

Anmeldung und weitere Informationen bei der Kreisvolkshochschule unter 05171/401-3043 oder per Mail an mail@kvhs-peine.de


zur Startseite