Braunschweig

Lametta, Kugeln und Keksduft und frohe Gesichter im IGLU


Feier im IGLU. Foto : Klinikum Braunschweig/ Jörg Scheibe
Feier im IGLU. Foto : Klinikum Braunschweig/ Jörg Scheibe

Artikel teilen per:

24.12.2016

Braunschweig. Wieder konnte der Tagestreff Iglu, dank Landfrau Parwin Hemmecke-Otte und der Küche des Klinikums Salzdahlumer Straße, an Heiligabend obdachlosen Menschen eine Weihnachtsfeier ermöglichen.


Der Tagestreff Iglu in Braunschweigs Stadtmitte, Wilhelmstraße 85, bot zum zwölften Mal alljährlich an Heiligabend für einsame und obdachlose Menschen eine Weihnachtsfeier an. Mit viel Einsatz wurde die Feierlichkeit zusammen mit den Landfrauen des Kreisverbandes Braunschweig vorbereitet und der Tagestreff konnte somit wieder für mehr als 60 Personen ein Weihnachtsfest organisieren.

Abgerundet wurde die Weihnachtsfeier im Iglu durch die Ansprache von der Stellvertreterin des Oberbürgermeisters Frau Annegret Ihbe und Maik Gildner, Geschäftsführer der Diakonischen Gesellschaft Wohnen und Beraten Braunschweig.Die Weihnachtsstimmung kam, trotz frühlingshaften Temperaturen,Weihnachtsgeschichte von Pfarrer Busch, aus der St. Katharinen-Gemeinde, und durch Frau Heike Lachetta mit ihrem Akkordeon-Trio auf.
>h2>IGLU auch an den Feiertagen vormittags geöffnet
Auch in diesem Jahr hatten wir im Iglu das Glück unseren Besucher auch ein Weihnachtsgeschenk mitgeben zu können. Herzlichen danken wir hierfür der Kirchengemeinde St. Heinrich für die schönen, liebevollen Weihnachtsteller. Die nächsten zwei Weihnachtstage hat der Tagestreff Iglu dann auch am Vormittag geöffnet zum Weihnachtsbrunch, um der steigenden Obdachlosigkeit gerecht zu werden und auch Bedürftigen einen Platz bieten können, die Heiligabend keinen mehr gefunden haben.

Nach den Weihnachtstagen geht es in der Wilhelmstraße 85 wieder mit Sozialberatung bei persönlichen Problemen weiter. Zudem werden die Menschen auch im neuen Jahr in akuten Notlagen mit Lebensmitteln und Kleidung unterstützt.


zur Startseite