Sie sind hier: Region >

Land verlängert Niedersachsen-Schnellkredit um sechs Monate



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Land verlängert Niedersachsen-Schnellkredit um sechs Monate

Mit dem Kredit sollen Freiberufler, Kleinstunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen bis zu zehn Beschäftigten unterstützt werden.

Getreu dem Motto "Nur Bares ist Wahres!" zahlt der Großteil der Deutschen mit Münzen und Scheinen. Foto: Archiv
Getreu dem Motto "Nur Bares ist Wahres!" zahlt der Großteil der Deutschen mit Münzen und Scheinen. Foto: Archiv Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Region. Der zum 31. Dezember 2020 auslaufende Niedersachsen-Schnellkredit wird bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Der Niedersachsen-Schnellkredit unterstützt freiberuflich Tätige, Kleinstunternehmen sowie Kleine und Mittlere Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten, indem er für laufende Betriebskosten ebenso verwendet werden kann wie für Investitionen. Dies teilt das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung mit.



Der Niedersachsen-Schnellkredit könne bis zum 28. Juni 2021 über die Hausbanken beantragt werden. Diese hätten sich flächendeckend im Kreditportal der NBank registrieren lassen.

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: „Die Kreditprogramme des Landes und der NBank haben sich als wichtige Unterstützung der Wirtschaft erwiesen, um Insolvenzen zu verhindern. Mit der Verlängerung und Anpassung des Schnellkredites ermöglichen wir den vielen Unternehmen zudem Investitionen in die Zukunft und die Sicherung von Arbeitsplätzen."


Michael Kiesewetter, Vorstandsvorsitzender der NBank: „Der Niedersachsen-Schnellkredit zielte gerade darauf ab, kleinere Unternehmen zu unterstützen, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu meistern. Die bisherige Inanspruchnahme zeigt, dass dies vollumfänglich gelungen ist. Das Hausbankenprinzip hat sich bewährt, da die Banken vor Ort ihre Kunden kennen und bedarfsgerecht bedienen können. Wir werden die Banken zeitnah über die neuen Rahmenbedingungen des Niedersachsen-Schnellkredits informieren."

Kreditbetrag erhöht


Seit dem Start des Programms am 1. Oktober 2020 wären bereits mehr als 15 Millionen Euro an über 220 Unternehmen ausgezahlt worden. Um das Angebot noch effektiver zu gestalten, werde mit der Verlängerung der maximale Kreditbetrag von 200.000 auf 300.000 Euro erhöht. Darüber hinaus werde eine jederzeitige Teilrückzahlung ohne Vorfälligkeitsentschädigung ermöglicht.

Über das Vorgängerprogramm des Niedersachsen-Schellkredits - den Niedersachsen-Liquiditätskredit - wären bis 30. September 2020 bereits mehr als 414 Millionen Euro an über 10.500 Unternehmen ausgezahlt worden.


zur Startseite