Sie sind hier: Region >

Landesbischof eingeladen - Wiederauferstehung der Kaiserpfalz Werla soll gefeiert werden



Landesbischof eingeladen - Wiederauferstehung der Kaiserpfalz Werla soll gefeiert werden

Landesbischof Dr. Christoph Meyns zeigte sich begeistert von dem Gelände bei Schladen.

Von links nach rechts: Dr. Marcus Blaich, Frank Oesterhelweg, Dr. Christoph Meyns und Andreas Memmert.
Von links nach rechts: Dr. Marcus Blaich, Frank Oesterhelweg, Dr. Christoph Meyns und Andreas Memmert. Foto: Henning Meyer

Werlaburgdorf. Landesbischof Dr. Christoph Meyns besuchte am gestrigen Freitag die Kaiserpfalz Werla bei Schladen und zeigte sich laut einer Pressemitteilung des Fördervereinsvorsitzenden Frank Oesterhelweg begeistert vom Gelände. Der Landesbischof wurde bei der Gelegenheit zu einer öffentlichen Veranstaltung mit Gottesdienst eingeladen. Diese soll abgehalten werden, um die erfolgten Bemühungen um die Wiederbelebung der Pfalz zu feiern.



Dr. Christoph Meyns, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Braunschweig, war begeistert, und tatsächlich präsentierte sich das Gelände über dem Okersporn in herbstlicher Pracht. "Hier ist es zu jeder Zeit stimmungsvoll schön", so Fördervereinsvorsitzender Frank Oesterhelweg, der den Gast aus Wolfenbüttel gemeinsam mit Lenkungsgruppenchef Andreas Memmert eingeladen hatte. Auch Dr. Marcus Blaich vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, ehemaliger Grabungsleiter und neuerdings wieder in der Lenkungsgruppe tätig, zeigte sich angetan vom Erscheinungsbild seiner ehemaligen Wirkungsstätte. An einen umfassenden Rundgang schloss sich eine angeregte Runde im Turmzimmer an, an der auch Henning Meyer teilnahm. Bei der Gelegenheit wurde der Landesbischof gleich zu einer Veranstaltung im kommenden Jahr "verpflichtet": Lenkungsgruppe und Förderverein wollen dann an die Aufnahme der Bemühungen im Jahr 2002 erinnern, die Werla wieder zum Leben zu erwecken und das mit einem Gottesdienst und einer öffentlichen Veranstaltung feiern. "Und dass es etwas zu feiern gibt, das empfindet wohl jede und jeder beim Besuch unserer Werla", so Frank Oesterhelweg und Andreas Memmert.


zum Newsfeed