whatshotTopStory

Landesregierung zeichnet Ehrenamtliche aus


Landrat Gerhard Radeck (Mitte) bedankte sich bei Anna-Katharina Maushake (2.v.l.) und Heinrich Lohrengel (2.v.r.) noch einmal persönlich für ihr Engagement. Foto: Landkreis Helmstedt
Landrat Gerhard Radeck (Mitte) bedankte sich bei Anna-Katharina Maushake (2.v.l.) und Heinrich Lohrengel (2.v.r.) noch einmal persönlich für ihr Engagement. Foto: Landkreis Helmstedt

Artikel teilen per:

02.10.2017

Helmstedt. Im Rahmen des 35. Tages der Ehrenamtlichen hat Ministerpräsident Weil in Wolfenbüttel 56 Bürger aus der Region für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Aus dem Landkreis Helmstedt waren Anna-Katharina Maushake aus Ingeleben und Heinrich Lohrengel aus Grasleben darunter.



Alljährlich ehrt die Landesregierung ausgewählte Bürger für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement im Rahmen eines Festaktes, der in diesem Jahr in der Lindenhalle in Wolfenbüttel stattfand. Nun sprach auch Landrat Gerhard Radeck den Geehrten persönlich seinen Dank aus. Dies teilte der Landkreis kürzlich mit.

Anna-Katharina Maushake aus Ingeleben hat sich seit fast einem Vierteljahrhundert besonders in der Hospizarbeit engagiert. Sie ist Gründungsmitglied der Hospizvereine Braunschweig und Helmstedt. „Wer in seinem Verwandten- oder Freundeskreis einmal mit der Hospizarbeit in Kontakt gekommen ist, kann ermessen, um welche enorm wichtigen und aufopferungsvollen Aufgabe es sich dabei handelt“, erklärt Landrat Gerhard Radeck. Darüber hinaus ist seit vielen Jahren und Jahrzehnten in der Krankenhaus-, Telefon- und häuslichen Seelsorge tätig.

Untrennbar mit dem Markgrafschen Hof, dem kleinen, aber feinen Museum in Grasleben, verbunden ist der Name Heinrich Lohrengel. Seit der Vereinsgründung im April 1997 war Lohrengel verantwortlich für die Bauleitung bei der Sanierung des Museumshofes, Konzepterstellung, Fördermittelbeschaffung, Pressearbeit und Veranstaltungsorganisationen, um nur einige Funktionen zu nennen. „Heinrich Lohrengel ist der Markgrafsche Hof“, konstatiert Radeck.

„Ich freue mich sehr, Ihnen beiden meinen Dank für Ihre geleistete Arbeit auszusprechen“, so Radeck. „Mein Dank gilt stellvertretend aber auch den vielen anderen Ehrenamtlichen im Landkreis Helmstedt, ohne die das gesellschaftliche Miteinander, wie wir es kennen und schätzen, undenkbar wäre.“


zur Startseite