Sie sind hier: Region >

Landesstraßen in Wolfenbüttel werden saniert: Vollsperrungen ab Montag möglich



Wolfenbüttel

Landesstraßen in Wolfenbüttel werden saniert: Vollsperrungen ab Montag möglich

Die genauen Zeiten, wann die Arbeiten beginnen, stehen noch nicht fest.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr lässt auf der L615 und der L627 Ausbesserungen der Fahrbahndecke durchführen. Dafür ist die Vollsperrung der Landesstraßen nötig. Die Arbeiten sind für den Zeitraum vom 12. bis 24 Juli (insgesamt drei Tage) und 9. August bis 11. September (ein Tag) vorgesehen. Das berichtet die Stadt Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung.



Sobald die genauen Tage feststehen wird eine weitere Information über die Presse bekanntgegeben und auf der Internetseite der Stadt veröffentlicht.

Folgende Umleitungen sind vorgesehen:



L 627:
Die gesperrte Strecke zieht sich vom Ortsausgang Wolfenbüttel bis zum Kreisverkehrsplatz L627, außerorts, und vom Kreisverkehrsplatz bis Ahlum. Der Kreisverkehrsplatz bleibt befahrbar. Die Umleitung erfolgt von der B79 in Höhe der Einmündung Ahlumer Straße über die Leipziger Straße – B79 - Ahlumer Weg – K630 – Ahlum und zurück. Innerorts kann von der Schweigerstraße über die Ahlumer Straße und dann über die ausgeschilderte Umleitung in das östliche Stadtgebiet gefahren werden.

L 615:
Hier wird die Strecke von Ortsausgang Wolfenbüttel-Halchter bis Ortseingang Ohrum gesperrt sein. Die Umleitung wird von Kreuzung Halchter – L495 - Halberstädter Straße – Neindorfer Straße - K620 – Neindorf – K31 – Hedwigsburg – Brückenstraße – L615 und umgekehrt ausgewiesen.

Anwohnern (Bungenstädter Turm beziehungsweise Wolfenbütteler Straße 9) wird ermöglicht, ihre Grundstücke zu erreichen.


zur Startseite