whatshotTopStory

Landkreis Gifhorn ist erstmals seit März coronafrei

Seit dem 3. Juli gab es keine Neuinfektionen mehr. Auch in Quarantäne befindet sich niemand mehr.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

22.07.2020

Landkreis Gifhorn. Im Landkreis Gifhorn gibt es erstmals seit März keine Personen, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind. Insgesamt wurden bislang 169 Bürgerinnen und Bürger, die im Landkreis Gifhorn wohnen, positiv auf das Virus getestet. Das berichtet der Landkreis in einer Pressemeldung.


Seit dem 3. Juli gab es im Landkreis Gifhorn keine Neuinfektionen mehr. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Gifhorn haben seit März insgesamt 2.052 Abstriche genommen. In letzter Zeit sind das vorwiegend präventive Abstriche, die bei Neuaufnahmen von Bewohnerinnen und Bewohnern in Kranken- und Pflegeheimen genommen werden. Dabei hält sich das Gesundheitsamt eng an die Richtlinien des Robert-Koch-Institutes. Mit der letzten Person, die am Dienstag als genesen erklärt wurde, befindet sich derzeit auch kein Bewohner im Landkreis Gifhorn mehr in Quarantäne.

"Hervorragende Arbeit des Gifhorner Gesundheitsamtes"


Der Erste Kreisrat Dr. Thomas Walter lobte die hervorragende Arbeit des Gifhorner Gesundheitsamtes. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben seit Monaten kontinuierlich daran gearbeitet, alle Infektionsketten zügig nachzuvollziehen. So haben sie dafür gesorgt, dass wir verhältnismäßig geringe Infektionszahlen im Landkreis Gifhorn haben. Mein Dank gilt aber auch allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich überwiegend vorbildlich verhalten haben, in dem sie Abstand halten und die Hygienemaßnahmen ernst nehmen. So konnten alle gemeinsam etwas dafür tun, dass die Ansteckungsrate gering geblieben ist.“

Damit die Zahlen weiterhin niedrig bleiben, sind nach wie vor alle Bürgerinnen und Bürger angehalten, die Mindestabstände zu anderen Personen einzuhalten und auch alle notwendigen Hygienemaßnahmen zu treffen. Zudem bleibt der von Landrat Dr. Andreas Ebel eingerichtete Stab für außergewöhnliche Ereignisse aktiv, um bei Bedarf direkt weitere Maßnahmen umzusetzen.


zur Startseite