Sie sind hier: Region >

Landkreis Gifhorn unterstützt Sportvereine



Gifhorn

Landkreis Gifhorn unterstützt Sportvereine

Ende 2020 sind rund 1.600 Euro von Zuschüssen übrig geblieben, die eigentlich für Fortbildungen gedacht waren. Diese mussten jedoch coronabedingt ausfallen.

Landrat Dr. Andreas Ebel (l.) übergab den symbolischen Scheck an Hans-Herbert Böhme vom KreisSportBund Gifhorn e.V.
Landrat Dr. Andreas Ebel (l.) übergab den symbolischen Scheck an Hans-Herbert Böhme vom KreisSportBund Gifhorn e.V. Foto: Landkreis Gifhorn

Artikel teilen per:

Gifhorn. Der Landkreis Gifhorn unterstützt seit vielen Jahren den Breitensport. Ein Teil der Unterstützung zeigt sich ganz praktisch bei den Zuschüssen für die Sportübungsleiter. Da im letzten Jahr coronabedingt allerdings weniger Fortbildungen stattfinden konnten als geplant, blieben Ende 2020 rund 1.600 Euro übrig. Der Landrat kann in solchen Fällen über Zuschüsse bis zu 2.000 Euro frei verfügen. Deshalb entschied er, dass das Geld nicht an den Landkreis zurückfließen soll, sondern weiterhin den Vereinen direkt zugutekommen soll. So wurde auch schon 2019 verfahren. Die somit beim Kreissportbund verbleibenden Mittel sollen für gemeinnützige Zwecke in der Vereinsarbeit eingesetzt werden. Das heißt, das Geld soll direkt bei den Vereinsmitgliedern ankommen. Dies teilt der Landkreis Gifhorn mit.



„Die Sportvereine leisten einen wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Deswegen liegt es mir besonders am Herzen, die Arbeit entsprechend zu würdigen. Im Sinne des Gemeinwohls können die Vereine mit dem zusätzlichen Geld beispielsweise Trainingsutensilien wie Fußballschuhe beschaffen, die einzelnen Mitgliedern eine Teilhabe am Training ermöglichen“, erklärt Landrat Dr. Andreas Ebel.
Der Kreissportbund Gifhorn zeigt sich erfreut. Hans-Herbert Böhme, Vorsitzender des KSB Gifhorn e.V., bedankt sich im Namen der Mitgliedsvereine und erklärt „Da die Zuschüsse des Landkreises Gifhorn teilweise nicht in voller Höhe für Honorare der Übungsleitenden verwendet wurden, kommen sie jetzt für andere Zwecke zum Einsatz.“


zur Startseite