Sie sind hier: Region >

Landkreis nahm über eine Million Euro durch Radarfallen ein



Wolfenbüttel

Landkreis nahm über eine Million Euro durch Radarfallen ein

von Nick Wenkel


Über eine Millionen Euro: Das ist die Summe, die der Landkreis Wolfenbüttel im Jahr 2017 durch Radarfallen eingenommen hat. Symbolfoto: Alexander Panknin
Über eine Millionen Euro: Das ist die Summe, die der Landkreis Wolfenbüttel im Jahr 2017 durch Radarfallen eingenommen hat. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Der Landkreis Wolfenbüttel nahm im vergangenen Jahr 1.007.329 Euro durch Radarfallen ein. Landkreissprecher Andree Wilhelm erklärte gegenüber regionalHeute.de, dass es dabei über 26.000 Mal rot aufblitzte. Raser-Schwerpunkt bleibt dabei die B6, auf der bei rund 25.800 Vorfällen alleine rund 980.000 Euro eingenommen wurden.



Auf der B79 kam es im Vergleich zu lediglich 445 Vergehen. 376 davon resultierten in einer Verwarnung, von denen es insgesamt 19.928 im Landkreis Wolfenbüttel gab. Auch hier ist die B6 mit 19.552 Verwarnungen einsamer Spitzenreiter. Die mobilen Radarfallen erwischten im vergangenen Jahr 6.963 zu schnell fahrende Verkehrsteilnehmer. Eingenommen wurden dadurch etwa198.000 Euro.


zur Startseite