Sie sind hier: Region >

Landkreis will auf Beiträge in der Kindertagespflege verzichten



Peine

Landkreis will auf Beiträge in der Kindertagespflege verzichten

von Eva Sorembik


Auch in der Tagespflege soll die Betreuung für Kinder zwischen drei Jahren und der Einschulung ab 1. August kostenlos sein. Symbolfoto: Sandra Zecchino
Auch in der Tagespflege soll die Betreuung für Kinder zwischen drei Jahren und der Einschulung ab 1. August kostenlos sein. Symbolfoto: Sandra Zecchino Foto: Sandra Zecchino

Artikel teilen per:

Peine. Die Beitragsfreiheit in Kindergärten ist in aller Munde. Das Land zahlt den Kommunen in einem Gesamtpaket 328 Millionen Euro Ausgleich, um die Beitragsfreiheit für die Kindergärten umzusetzen (regionalHeute.de berichtete). Doch was ist mit Kindern, die nicht in Kitas sondern in der Kindertagespflege betreut werden?



Hier möchte der Landkreis ab 1. August ebenfalls auf Festsetzung von Kostenbeiträgen verzichten, vorausgesetzt dass eineKostenerstattung durch das Land stattfindet. Dies geht aus einer Beschlussvorlage hervor, die am kommenden Dienstag im Jugendhilfeausschuss des Landkreises zur Beratung auf der Tagesordnung steht.

In der Vorlage berichtet die Verwaltung, dass derzeit im Landkreis Peine 51 Kinder im Alter ab drei Jahren durch eine Tagespflegeperson gefördert werden. Wenn ab 1. August die Förderung von Kindern ab drei Jahren in Kindertagesstätten beitragsfrei sein wird, Eltern von gleichaltrigen Kindern in Tagespflege aber zu Kostenbeiträgen herangezogen werden, ist eine Gleichbehandlung von Kindergärten und Tagespflege nicht mehr gegeben, begründet der Landkreis den Handlungsbedarf zurÄnderung der Satzung des Landkreises Peine zur Förderung derKindertagespflege.

Lesen Sie auch:


https://regionalbpeine.de/durchbruch-beitragsfreiheit-fuer-kitas-ab-august/


zur Startseite