Sie sind hier: Region >

Landrat Radeck beim Malteser Hilfsdienst auf Burg Warberg



Helmstedt

Landrat Radeck beim Malteser Hilfsdienst auf Burg Warberg


Landrat Gerhard Radeck bei der Diözesan- und Delegiertenversammlung der Malteser auf Burg Warberg. Foto: Malteser
Landrat Gerhard Radeck bei der Diözesan- und Delegiertenversammlung der Malteser auf Burg Warberg. Foto: Malteser

Artikel teilen per:

Region. Landrat Gerhard Radeck besuchte am 12. November die Diözesan- und Delegiertenversammlung des katholischen Hilfsdienstes auf Burg Warberg bei Königslutter und dankte den rund 100 Delegierten für deren Einsatz, teilt der Malteser Hilfsdienst e.V. mit.



Ohne die Hilfe der Malteser und anderer Hilfsorganisationen sei die große Zahl der Flüchtlinge im vergangenen Jahr nicht zu bewältigen gewesen, lobte Radeck in seinem Grußwort und zollte den Maltesern für diese Leistung „höchsten Respekt und Achtung“. Dies gelte auch für die anderen Dienste der Malteser, wie etwa den Hospizdienst oder die Arbeit mit demenzkranken Menschen. „Sie sind eine wichtige Säule unserer Gesellschaft“ sagte der Helmstedter Landrat und ließ sich nach seinem Grußwort von Jens Engel, dem stellvertretenden Geschäftsführer der Malteser in der Diözese Hildesheim und Jörg Rütjerodt, Leiter Notfallvorsorge, die Katastrophenschutzfahrzeuge des Hilfsdienstes zeigen.
Die Malteser in der Diözese Hildesheim haben in den vergangenen Monaten im Auftrag des Landes Niedersachsen und verschiedener Kommunen tausende von Flüchtlingen versorgt. In Celle-Scheuen betrieb der Hilfsdienst mit seinen haupt- und ehrenamtlichen Helfern eine Notaufnahmeeinrichtung mit bis zu 1.300 Betten und nahm auch in Harsefeld sowie Braunschweig Flüchtlinge auf. In Lehrte betreiben die Malteser derzeit noch eine Kommunale Gemeinschaftsunterkunft im Auftrag der Stadt. Die 27. Diözesan- und zugleich 10. Delegiertenversammlung der Malteser in der Diözese Hildesheim auf Burg Warberg diente der Rückschau auf die vergangenen zwei Jahre. Zudem wurden verschiedene Positionen durch Wahlen neu besetzt. Diözesan- und Delegiertenversammlungen sind laut Satzung des Hilfsdienstes alle zwei Jahre abzuhalten. Der Malteser Hilfsdienst wurde 1953 vom Deutschen Caritasverband und dem katholischen Malteserorden gegründet. Heute engagieren sich bundesweit rund 80.000 Menschen an 700 Orten haupt- oder ehrenamtlich für Bedürftige. Unterstützt werden sie dabei von rund einer Million Förderern und Mitgliedern.


zur Startseite