Sie sind hier: Region >

Laser der Klosterkirche sorgt für Verwunderung



Braunschweig

Laser der Klosterkirche sorgt für Verwunderung

von Robert Braumann


Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Ein neongrüner Lichtstrahl ist momentan Stadtgespräch. Viele fragen sich, wo kommt das Leuchten her, dass fast überall in den Abendstunden zu sehen ist? Im Rahmen einer Licht-Raum-Installation geht von der Klosterkirche Riddagshausen ein grüner Leuchtstrahl aus.



Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 800-jährigen Jubiläum der Klosterkirche will diese mit dieser Aktion als Leuchtturmkirche aufmerken lassen, heißt es auf der Internetseite der Kirche. Der Leuchtstrahl kreist dabei über Braunschweig und die Region und ist in den Abend- und Nachtstunden von jeweils 18 bis 24 Uhr zu sehen. Das Projekt dauert bis zum 24. November an.

Die Erklärung hinter dem Projekt wird auf der Internetseite gleich mitgeliefert:
"Leuchttürme an der See sind Navigations- und Orientierungshilfe - sie schützen in unbekanntem Seegebiet vor Schiffbruch und Verirrung in Dunkelheit und Küstennebel. Diese Funktion lässt sich durchaus auch übertragen.

Das spätmoderne Leben ist in vielerlei Hinsicht auch eine Fahrt im Ungewissen - im Informationsnebel, im Möglichkeitsüberfluss und im Mangel an fixen Punkten. Wie Leuchttürme an der See äußerlich Licht und Orientierung ins Dunkel bringen, tut es die Klosterkirche – und tun es alle Kirchen - auf ihre Weise. Der Licht-Raum-Installation korrespondiert ein Klang-Raum-Projekt in der Klosterkirche, das am 24. November um 19.30 Uhr den Abschluss der Aktion darstellen wird: The Riddagshausen Concert II - Lighthouse (Leuchtturm/Haus des Lichtes)"


zur Startseite