whatshotTopStory

Laub verstopft Kanäle - Wird die Birke in Linden gefällt?

von Nick Wenkel


Das Laub des Baumes an der Litfaßsäule am Okerring verstopfe nach Angaben eines Anliegers die Abwässerkanäle. Zudem sei er beschädigt. Foto: Nick Wenkel
Das Laub des Baumes an der Litfaßsäule am Okerring verstopfe nach Angaben eines Anliegers die Abwässerkanäle. Zudem sei er beschädigt. Foto: Nick Wenkel

Artikel teilen per:

21.11.2017

Linden. In der Oktertalsiedlung sorgt eine Birke gerade während des Herbstes für reichlich Ärger. Das Laub des Baumes an der Litfaßsäule am Okerring verstopfe nach Angaben eines Anliegers die Abwässerkanäle und sei mittlerweile so beschädigt, dass ein Umsturz befürchtet wird.


Okertal-Anwohner Martin Hoffmann macht im Ortsrat seinem Unmut Luft. Er und die weiteren Anwohner hätten eigenen Angaben zufolge viel Arbeit mit der dortigen Birke. Das Laub verstopfe häufig die Abwässerkanäle und die Anlieger müssten oft selbst die Straße säubern, da die Stadt dies nicht ausreichend tun würde. Laut Hoffmann sei die Birke zudem inzwei Meter Höhe beschädigt. Dies sei eine „Schadstelle“, denn beim Abknicken des Stückes würde dies einen großen Schaden anrichten. „Manche Bäume kann man nicht beschneiden, entweder man lässt sie stehen oder fällt komplett", sagte Martin Hoffmann und betonte, dass es der Wunsch der Anlieger sei, dass die umsturzgefährdete Birke ganz gefällt und vielleicht mit einem nicht so hohen Baum ersetzt werde.


zur Startseite