whatshotTopStory

Laubeneinbrüche in der Memelstraße: Die Polizei spricht Warnung aus

Um den Schaden bei einem eventuellen Einbruch möglichst gering zu halten, können Sie einiges tun.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

06.10.2020

Helmstedt. In der Nacht zum Montag waren in Helmstedt Einbrecher in einem Kleingartenverein an der Memelstraße aktiv und brachen sechs Gartenlauben auf. Die Täter ließen Werkzeuge wie Akkuschrauber und Bohrmaschinen mitgehen, verschmähten aber auch Radios und Geschirr nicht. Die Polizei warnt Laubenbesitzer in einer Pressemitteilung davor, Wertsachen zu Ende der Gartensaison in den Lauben zu lassen.



Präventionsexperte Harald Grothe von der Helmstedter Polizei weiß, dass jedes Jahr wieder zum Ende der Gartensaison Einbrecher hoffen, dass Laubenbesitzer ihre Wertsachen noch nicht aus ihren Gartenhäuschen geräumt haben. Daher empfiehlt der Hauptkommissar gerade zu der nun beginnenden kühleren Jahreszeit, dass Gartenbesitzer ihre Häuschen gut gesichert winterfest machen. Wertgegenstände oder gar Bargeld gehören in den Wintermonaten nicht in Lauben. Der entstandene Schaden bei Einbrüchen sei in der Regel höher als der Wert des Diebesgutes. Sollte es trotzdem zu Laubeneinbrüchen kommen, so Grothe abschließend, sei sofort die Polizei per Notruf 110 zu verständigen. Für die Aufnahme des Tatortes sei es wichtig, keinesfalls Veränderungen in den Lauben vorzunehmen oder aufzuräumen.


zur Startseite