Wolfenbüttel

Lauter Advent in Wolfenbüttel


Die Punkband Commercial Suicide ist seit 2013 aktiv. Foto: Veranstalter
Die Punkband Commercial Suicide ist seit 2013 aktiv. Foto: Veranstalter Foto: Veranstalter

Artikel teilen per:

01.12.2016

Wolfenbüttel. In der Kuba-Kulturhalle findet am 9. Dezember ein Punk-Abend mit drei Bands statt. Los geht es um 20 Uhr.


Das Wolfenbütteler Rockbüro präsentiert zum Abschluss dieses Jahres ein Punkrock-Special in der KuBa-Halle. Zu Gast sind die Punkrockband „Electric Love“ aus Stuttgart, die Hardcoreband Commercial Suicide aus Braunschweig und die Post-Punkband „Final Impact“ aus Gifhorn.

„Very sexy und very tough!“ - So bezeichnen sich „Electric Love“ aus Stuttgart. Am Bass, Gitarre und Gesang machen die beiden Frontfrauen, verstärkt durch ihre Kollegen an Gitarre und Schlagzeug, ordentlich Druck. Musikalisch zwischen Ramones, Joan Jet und Destillers angesiedelt, spielen die vier eine melodiöse Mischung mit metallischer Härte. Seit ihrer Gründung 2009 spielten sie zahlreiche Gigs, darunter auch zahlreiche Auftritte im Ausland. Sie waren sogar Vorband der legendären amerikanischen Band Anti Flag.


Final Impact rocken hart. Foto:



Die Musik von Commercial Suicide geht sofort ins Ohr. Melodie verbindet sich mit Energie und schafft Songs, die man immer und immer wieder hören will. Auch sie sind seit Jahren mit zahlreichen Gigs in der Umgebung und der gesamten Republik eine feste Größe in der punkigen Hardcoreszene.

Final Impact aus Gifhorn machen Post-Punkrock. Sie sind seit Mai 2013 aktiv und rocken seither die regionale und überregionale Konzertszene mit eigenen Songs.
Das erste Album ist bereits erschienen. Einflüsse sind Bands wie Blink-182, Sum 41, NOFX, Itchy Poopzkid, Oasis, Pennywise.



Freitag, 9. Dezember, Kuba-Kulturhalle, Lindener Straße 15, Wolfenbüttel
Einlass um 19:30 Uhr, Beginn 20 Uhr. Eintritt: 8 Euro, 6 Euro ermäßigt.
Weitere Infos auf: www.rockbuero-wolfenbuettel.de


zur Startseite