whatshotTopStory

Legionellen: Kreis sperrt Duschen im Schulzentrum Goldene Aue


Das Duschwasser im Schulzentrum Goldene Aue ist so stark mit gefährlichen Legionellen belastet, das die Duschen gesperrt werden müssen. Foto: Anke Donner
Das Duschwasser im Schulzentrum Goldene Aue ist so stark mit gefährlichen Legionellen belastet, das die Duschen gesperrt werden müssen. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

25.08.2017

Goslar. Der Landkreis sperrt mit sofortiger Wirkung die komplette Duschanlage in den Sporthallen des Schulzentrums Goldene Aue. Grund für diese Präventivmaßnahme ist eine erhöhte Legionellenbelastung. Zu diesem Ergebnis kommt das Wassertechnologische Institut (WTI), das am 17. August eine Beprobung der Trinkwasserqualität durchgeführt hat.



Eine Belastung mit Legionellen in den Duschanlagen des Schulzentrums Goldene Aue ist nicht neu. Bei vorangegangen Probenahmen wurden zwar bereits Legionellen festgestellt, der zulässige Grenzwert jedoch nicht überschritten, so dass eine Sperrung der Duschen vermieden werden konnte.

Um einer weiteren Belastung mit Legionellen vorzubeugen, wurden auf Veranlassung des Landkreises Goslar in seiner Funktion als Schulträger alle Wasserentnahmestellen im Bereich der Sporthallen seit Beginn des neuen Schuljahres täglich gespült. Durch diese Maßnahme sollte die Bildung von wieteren Legionellen verhindert werden.

Die Sporthalle kann weiterhin genutzt werden


Leider ist trotz des erheblichen Personalaufwandes keine Verbesserung der Situation eingetreten, weshalb sich der Landkreis nun zur Sperrung der Anlagen entschließen musste. Die betroffenen Leitungen werden darüber hinaus von der Warmwasserversorgung getrennt.

„Ich bedauere diesen Schritt sehr, vor allem ist mir auch der Einschnitt für die Vereine bewusst, doch die Gesundheit muss an dieser Stelle ganz klar im Vordergrund stehen. Die Nutzung der Sporthallen kann aber natürlich weiterhin erfolgen“, wirbt Landrat Thomas Brych um Verständnis für die Entscheidung seiner Verwaltung. Die Kreisverwaltung wird umgehend alle notwendigen baulichen Maßnahmen vorbereiten. Die Duschen bleiben bis zu deren Umsetzung außer Betrieb. Die Nutzung der Toilettenanlagen und Handwaschbecken kann weiterhin gefahrlos erfolgen.


zur Startseite