whatshotTopStory

Leistung zu schlecht: Kein Public-Viewing auf dem Rathausplatz

von Jonas Walter


Da die deutsche Mannschaft ausgeschieden ist, gibt es auch kein Public Viewing. Symbolfoto: Anke Donner
Da die deutsche Mannschaft ausgeschieden ist, gibt es auch kein Public Viewing. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Donner

Artikel teilen per:

29.06.2018

Wolfsburg. Entgegen anderer Medienberichte hat die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) das geplante Public Viewing auf dem Rathausplatz nicht abgesagt. Es war schlichtweg nur geplant, bei Deutscher Beteiligung im Achtelfinale und weiteren K.O.-Spielen die große Bühne des Stadtgeburtstages für die Übertragung zu nutzen, so André Stallmann von der WMG.


Da die Mannschaft jetzt leider die Befürchtungen vieler Fans bestätigt habe und aus dem Turnier ausgeschieden ist, halte man sich seitens der WMG nur an die eigene Aussage aus einer Pressekonferenz vom März im Kontext des Stadtfestes an diesem Wochenende.

Dort erläuterte Christopher Hesse, Abteilungsleiter Veranstaltungen der WMG: „Wenn die Mannschaft von Trainer Jogi Löw die K.O.-Phase erreicht, werden wir für die Spiele mit deutscher Beteiligung ein Public Viewing auf dem Rathausplatz anbieten.“ Das geht aus einer Pressemitteilung der Gesellschaft hervor. Da die Endrundenspiele nun ohne deutsche Beteiligung ausgetragen werden, gebe es auch kein Public Viewing auf dem Rathausplatz.


zur Startseite