Wolfenbüttel

Lesung zu Otto Bennemann


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv

Artikel teilen per:

18.03.2016




Wolfenbüttel. Im Rahmen der „Braunschweigischen Biographien“ lädt der Kulturstadt Wolfenbüttel am kommenden Dienstag in Kooperation mit der Braunschweigischen Stiftung ein zur Veranstaltungsreihe Otto Bennemann „Von Milieu, Widerstand und politischer Verantwortung“.

Die Veranstaltungsreihe ist am 22. März 2016 um 19.00 Uhr im Ratssaal, Am Stadtmarkt, in Wolfenbüttel zu Gast und beschäftigt sich mit der Person Otto Bennemann, seiner Bedeutung für Wolfenbüttel und seinem Lebensweg. Dr. Horst-Rüdiger Jarck, Autor der Bennemann-Biographie und Leitender Archivdirektor a. D., sowie Gerhard Glogowski, Vorstandsvorsitzender der Braunschweigischen Stiftung, werden den Besucher auf den Lebensweg Otto Bennemanns mitnehmen und stellen seinen regionalen Bezug vor.

Otto Bennemann (1903 - 2003) war einer der herausragenden Akteure der braunschweigischen und niedersächsischen Sozialdemokratie und parteiübergreifenden Politik. Als Oberbürgermeister seiner Heimatstadt Braunschweig sowie Innenminister in zwei niedersächsischen Landesregierungen stärkte er die Stellung der Gemeinden und Kreise durch die während seiner Amtszeit angestoßene Gebietsreform und hatte großen Anteil am Wiederaufbau der schwer kriegszerstörten Stadt. Der Autor Dr. Horst-Rüdiger Jarck – Historiker und langjähriger Leitender Direktor des Niedersächsischen Landesarchives – Staatsarchiv Wolfenbüttel – hat mit Hilfe von umfassender Quellenarbeit ein wissenschaftlich fundiertes, dennoch auch für den interessierten Nichthistoriker lesbares Werk über die herausragende Persönlichkeit Otto Bennemann geschaffen. Die Kooperationspartner Stadtarchiv der Stadt Braunschweig und die Braunschweigische Stiftung stellten die Publikation im August 2015 der Öffentlichkeit vor.

Herzlich eingeladen sind alle Interessierten, der Eintritt ist frei.


zur Startseite