Sie sind hier: Region >

Lichterfest: Hulapalu - Happy Hour mit Joey Gabalögl



Wolfenbüttel

Lichterfest: Hulapalu - Happy Hour mit Joey Gabalögl

von Anke Donner


Joey Gabalögl heizte den Besuchern des Lichterfestes als Andreas Gabalier-Double kräftig ein. Fotos/Video: Anke Donner/Kai Baltzer
Joey Gabalögl heizte den Besuchern des Lichterfestes als Andreas Gabalier-Double kräftig ein. Fotos/Video: Anke Donner/Kai Baltzer Foto: Kai Baltzer)

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Es war einer der Höhepunkte des Sommer- und Lichterfests - der Auftritt von Andreas Gabalier-Double Joey Gabalögl. Der 21-jährige Österreicher heizte den Besuchern am Samstagabend ordentlich ein.

„Happy hour, mitten in der Nacht. Sexy, alles tanzt, alles lacht. Vierzig Grad am Dancefloor. Hulapalu sagst du in mei´ Ohr´“, keine Textzeile des Gabalier-Hits „Hulapalu“ hätte an diesem Abend die Stimmung am Fümmelsee besser treffen können. Ausgelassen wurde nach Hits wie „I sing a Liad für di“, „Zuckerpuppen“, „Dahoam“ und „Volks Rock’n'Roller" abgefeiert und getanzt. Zwischen den Volks-Rock´n´Roll mischten sich auch Lieder von Helene Fischer, Mickey Krause und Liquido. Eine Stunde lang ging es für die Besucher und Joey Gabalögl durch eine bunte Mischung der Stimmungs-Musik. Am Ende schlug der sympathische Sänger mit dem unvergleichlichen steirischen Dialekt, leise Töne an. Bei „Amoi seg' ma uns wieder“ entfachte ein Lichtermeer vor der Bühne und tauchte alles in eine andächtige Atmosphäre.

„Amoi seg' ma uns wieder!“



Ein Lichtermeer hatte sich Joey bei " Amoi seg' ma uns wieder“ gewünscht. Das bekam er auch. Foto: Kai Baltzer)



Der Sänger ließ sich von seinem begeisterten Publikum feiern und war selber ganz begeistert von den Gästen. „Ich glaube, die Deutschen können schon ordentlich feiern“, sagte ein erschöpfter, aber glücklicher Joey nach seinem Auftritt. So kennt er es auch von seinen anderen Konzerten, die er in „Germany“ spielte. Der Wunsch nach einem warmen und sonnigen Sommertag in Deutschland ging für den Musiker in Erfüllung. „Fast schon ein wenig zu heiß“, erklärte er im Gespräch mit regionalHeute.de. Gerne kommt er wieder, versprach er. Bevor Joey Gabalögl aber endgültig Abschied von Wolfenbüttel nahm, mischte sich das Gabalier-Double noch unter die Besucher, stand für Selfies und Gespräche bereit. Der Fümmelsee scheint dem Sänger tatsächlich gefallen zu haben. Und so sagen wir. „Amoi seg' ma uns wieder!“

https://regionalwolfenbuettel.de/sommer-und-lichterfest-es-wird-heiss-am-fuemmelsee/

Im Video: So feierte Fümmelse Joey Gabalögl:


Bildergalerie zum Auftritt von Joey Gabalögl:


[nggallery id=1352]


zur Startseite