Sie sind hier: Region >

Lidl in Müden schließt - auch Bürgermeister wurde überrascht



Gifhorn

Lidl in Müden schließt - auch Bürgermeister wurde überrascht

von Bernd Dukiewitz


Von den Plänen erfuhr Horst Schiesgeries auch erst vor kurzem. Foto: Archiv

Artikel teilen per:

Gifhorn. Am 25. Februar ist Schluss - dann schließt der Lidl-Markt in Müden endgültig seine Pforten. Ob ein neuer Supermarkt nach Müden kommt, ist noch nicht klar. Verhandlungen laufen aber bereits.



"Auch die Gemeinde wurde von diesem Schritt überrascht. Die Gemeinde wurde in dieser Woche zeitgleich mit den Mitarbeitern der Filiale über den Schritt der Schließung informiert. Als Gemeinde waren wir darüber informiert, dass Lidl den Markt gerne den heutigen Standards entsprechend ertüchtigen wollte und daher seit einiger Zeit mit dem Eigentümer des Gebäudes in Verhandlungen stand", erklärt Horst Schiesgeries, Bürgermeister Müdens. "Leider, so wurde uns mitgeteilt, waren die Gespräche nicht zielführend, sodass Lidl kurzfristig einen Schlussstrich zieht. Als Gemeinde können wir positiv berichten, dass unsere Suche nach einem neuen Drogeriemarkt dazu geführt hat, dass bereits ein sogenannter "Vollsortimenter" (wie zum Beispiel Rewe und EDEKA) die Planungen für Müden aufgenommen hat". Einfluss auf eine mögliche Nachnutzung der Lidl-Fläche zum Beispiel für einen Sonderpostenmarkt, hat die Gemeinde keinen (solange keine Nutzungsänderung angestrebt wird), die Entscheidung obliegt dem Verpächter.


zur Startseite