Sie sind hier: Region >

Liebesdrama: Fliegt Fridolin die zweite Frau davon?



Gifhorn

Liebesdrama: Fliegt Fridolin die zweite Frau davon?

von Jonas Walter


Das Storchenpaar der Region: Fridolin und Friederike noch gemeinsam in ihrem Nest. Foto: aktuell24
Das Storchenpaar der Region: Fridolin und Friederike noch gemeinsam in ihrem Nest. Foto: aktuell24 Foto: aktuell24

Artikel teilen per:

Leiferde. Storch Fridolin ist wohl wieder mal alleine. Nach kurzer Wiedervereinigung mit Friederike ist sie erneut verschwunden. Wohin, weiß auch die NABU selber nicht so genau. Und überhaupt: Ob es wirklich Friederike war, mit der Fridolin vergangene Woche im gemeinsamen Nest gesehen wurde, lässt sich gar nicht so genau sagen.



Nachdem es erst so schien als ob das Storchenpaar Fridolin und Friederike wieder glücklich vereint wäre (wir berichteten), kommt nun doch die große Enttäuschung: Friederike ist wieder verschwunden. Nur ein paar Tage nach dem erneuten Zusammentreffen nach der langenRückreise aus dem Winterquartier.

War es Friederike?


Ein weiteres großes Problem bleibt bestehen: Man kann nicht genau sagen, ob es wirklich Friederike war, die sich vergangene Woche mit Fridolin blicken ließ. Sie ist nämlich nicht beringt. Zwar hätten Anatomie und Größe der gesichteten Storchendame zu Frederike gepasst und auch das Verhalten der Beiden untereinander spreche dafür, abermit Sicherheit könne man es eben nicht sagen, berichtet Bärbel Rogoschik vom NABU Artenschutzzentrum in Leiferde. Da Fridolin die Angekomme sofort akzeptierte und die beiden sich auch paarten, deuten aber doch viele Zeichen auf Friederike hin.

Die Beziehung


Mittlerweile ist das Promi-Paar drei Jahre zusammen. Die Zeitspanne sei dabei im Vergleich zu Fridolins vorangegangener Beziehung noch gar nicht so spektakulär. Mit Fridateiltesich zuvor nämlich ganze acht Jahreein gemeinsames Nest. Das wäre schon etwas Besonderes gewesen, erzählt Rogoschik gegenüber regionalHeute.de. Und das ist auch schon einer der springenden Punkte: Störche sind nämlich normalerweise nicht miteinander zusammen, sondern in Liebe mit einem Nest. Nun bahnt sich tatsächlich das nächste Drama an, denn es bildet sich eine auffallende Parallele. Wie schon vor der Trennung von Frida werden die Abstände zwischen den Treffen und geografischen Wiedervereinigungen von Fridolin und Friederike immer länger. Die aktuelle Entwicklung finde man auch beim NABU selbst höchst spannend.

Fridolin ist schon erwachsen


Immerhin ist Fridolin schon erwachsen. Er wäre schon erwachsen gewesen, als er vor stolzen elf Jahren nach Leiferde in sein bis heute aktuelles Nest gekommen sei, erklärt Rogoschik weiterhin. Wie alt genau er sei, könne man nicht genau sagen. Er könnte 15 Jahre alt sein, aber auch 25. Auf jeden Fall ist er nicht mehr jugendlich. Daherwird er bestimmt auch mit dieser schwierigen Lebenslage fertig werden. Vielleicht gibt es ja doch noch ein glückliches Wiedersehen.

Lesen Sie dazu auch:


https://regionalheute.de/fridolin-und-friederike-wieder-vereint/

https://regionalgifhorn.de/fridolin-ist-wieder-da-und-trotzt-mit-daunenjacke-dem-winter/


zur Startseite