whatshotTopStory

"Lieblingsbücher": Diese Woche - Meike Buthmann

von Anke Donner



Artikel teilen per:

22.11.2013


"Lesen heißt durch fremde Hand träumen." Fernando Pessoa




In dieser Woche verrät uns Meike Buthmann, stellvertretende Leiterin der Stadtbücherei, welches Buch sie mit großer Freude gelesen hat. Umgeben von Bücher, ist sie immer dich an der Quelle, kennt die beliebtesten Bücher und findet auch selber immer das ein oder andere Buch, das sie gerne lesen möchte.

"Eigentlich bin ich ja gar nicht so ein Fan von Fantasy-Romanen, aber Walter Moers schreibt einfach so wunderbare, fantasievolle und verrückte Geschichten, dass es einfach herrlich ist, seine Bücher zu lesen", schwärmt sie über die schrägen und bunten Romane des Autors.

Der Roman "Rumo & Die Wunder im Dunkeln" ist eines ihrer Lieblingsbücher. Der Autor und Schöpfer der Kinderbuch-Figur "Käpt'n Blaubär" Walter Moers überzeugte sie mit Witz, Charm und Fantasie. Seine einzigartige Art, fantasievolle Gestalten, Orte und Namen zu erfinden, machen seine Bücher zum reinsten Lese-Erlebnis. "Er schafft es, skurrile und fantasievolle Geschichten mit Hintergrund zu schreiben. Die von ihm geschaffene Welt "Zamonien" macht einfach Lust darauf, mehr aus dieser seltsamen Welt zu erfahren", erzählt Meike Buthmann begeistert.


"Rumo" ist einer von fünf Romanen, die in "Zamonien" spielen. Foto:


Das Buch


Zu dem Roman "Rumo" gehören auch die vier Teile "Ensel und Krete", "Die Stadt der träumenden Bücher" , "Der Schrecksenmeister" und "Das Labyrinth der träumenden Bücher", die allesamt in der Fantasie-Welt "Zamonien" spielen. Wie in all seinen anderen Romane spinnt sich der Autor auf witzige und liebevolle Weise seine Welt zusammen - Zamonien. Auch "Rumo" spielt eben genau in dieser sonderbaren Welt, die Figuren wie Fhernhachen und Teufelsfelszyklopen beherbergt. Der Protagonist des Romans, der Wolpertinger "Rumo" macht sich eines Tages auf die Reise um zu lernen, selbständig sein Leben zu führen. Leider macht er auf seiner Entdeckungsreise auch die Bekanntschaft mit unfreundlichen Lebewesen und dem Bösen. Aber Rumo lernt auch zu kämpfen, zu siegen und zu lieben. Rumo begibt sich in diesem Teil der "Zamonien-Reihe auf das wohl größte aller Abenteuer - das Leben.

Zu den bekanntesten Roman-Figuren gehört zweifelsfrei "Käpt'n Blaubär" und "Die Schimauski-Methode", die als Kinderbücher erschienen sind. Doch auch für die Erwachsenen hat der Autor mit Werken wie "Das kleine Arschoch" und "Der Fönig, ein „Moerschen“ für Erwachsene über Krieg, Frieden" die Lesewelt bereichert. Mit seiner humorvollen, sehr grotesken und klaren Schreibweise sorgt Moers besonders bei der erwachsenen Leserschaft für ein besonderes Lesevergnügen. "Mir gefällt auch sehr, dass seine Bücher fast immer Zeichnungen beinhalten, die er selber gemalt hat", so Meike Buthmann.

"Was ich schon immer mal lesen wollte..."


Wie beinahe alle Frauen, liest auch Meike Buthmann sehr gerne Krimis und Thriller. Es ist sogar statistisch Bewiesen, dass Frauen die besseren Nerven habe und deshalb öfter zu Krimis greifen, während Männer lieber Sach-und Wirtschaftsbücher lesen. "Das kann ich bestätigen. Auch hier in de Bücherei sind es meist die Frauen, die sich Thriller und Krimis leihen", erzählt Meike Buthmann.

Das Buch, das sie aber unbedingt einmal lesen möchte, ist jedoch wedr Krimi noch Fantasy. Leider fehlte ihr bisher aber die die nötige Ruhe dafür. Es ist Dante's "Die göttliche Komödie". "Für so ein Buch braucht man Ruhe und Konzentration. Es lässt sich nicht mal ebenso lesen, dafür ist es einfach zu anspruchsvoll und tiefsinnig", schließt sie.






zur Startseite