Sie sind hier: Region >

Linken-Bundestagsabgeordneter zu MAN: "Zukunftsorientierung sieht anders aus"



Salzgitter

Linken-Bundestagsabgeordneter zu MAN: "Zukunftsorientierung sieht anders aus"

Es sei ein Fehler des Managements, dass bei MAN in Salzgitter nicht mehr ausgebildet werden soll, so der Bundestagsabgeordnete Victor Perli.

Der regionale Bundestagsabgeordnete Victor Perli (Die Linke).
Der regionale Bundestagsabgeordnete Victor Perli (Die Linke). Foto: Victor Perli MdB

Artikel teilen per:

Salzgitter. Victor Perli, Bundestagsabgeordneter der Linken für Salzgitter und Wolfenbüttel, bezeichnet die am heutigen Dienstag bekanntgegebene Vereinbarung zwischen MAN, dem Gesamtbetriebsrat und der Gewerkschaft IG Metall als gute Nachricht für die Beschäftigten. In einer Pressemitteilung kritisiert der Parlamentarier jedoch, dass man Misstrauen gesät habe. MAN will deutschlandweit bis zu 3.500 Stellen abbauen, auch Salzgitter ist betroffen.



"Keine betriebsbedingten Kündigungen und der Standort Salzgitter bleibt - das ist eine gute Nachricht für die Beschäftigten und unsere Region", so Perli. Betriebsrat und IG Metall hätten "gekämpft wie Löwen", um eine soziale Katastrophe zu verhindern. "Der Tabubruch des MAN-Vorstands, eine bestehende Standortgarantie aufzukündigen, hat aber auch für die Zukunft Misstrauen gesät. Es ist ein Fehler des Managements, dass in Salzgitter nicht mehr ausgebildet werden soll. Zukunftsorientierung sieht anders aus."


zur Startseite