Sie sind hier: Region >

Braunschweig: LionPride mit erster Auswärtsniederlage in Chemnitz



Braunschweig

LionPride mit erster Auswärtsniederlage in Chemnitz

Eine weitere Hiobsbotschaft ist die Verletzung von Stefanie Grigoleit.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Zu Gast war das LionPride der Eintracht aus Braunschweig an diesem Samstag bei den ChemCats aus Chemnitz und musste die


erste Auswärtsniederlage in dieser Saison mit 59:53 (25:26) einstecken. Das geht aus einer Pressemitteilung der Braunschweiger Eintracht am Samstag hervor.

Das Löwenrudel startete gleich gut in die Partie und man behielt die Top-Scorerinnen der ChemCats gut im Griff. Das zweite Viertel war dann fast ein Spiegelbild des ersten Abschnitts, allerdings mit umgekehrten Vorzeichen. Die Gastgeberinnen kamen Punkt für Punkt immer näher und der Vorsprung war zur Pause auf 25:26 geschmolzen. Im dritten Viertel entwickelte sich weiter ein enges Spiel und so kamen die ChemCats nach 3:30 Minuten mit 35:34 zur ersten Führung. Die Gastgeberinnen gingen mit einer 46:41 Führung ins letzte Viertel. Das Löwenrudel kam 2:21 Minuten vor dem Ende des Spiels durch ein "and one“ von Arianna Zampieri nochmals auf 51:50 heran. Man hatte dann sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen, doch einer von insgesamt 17 Ballverlusten machte diese Chance zunichte und Nicole Brochlitz konnte einen weiteren Dreier zum 54:50 verwandeln.


Lesen Sie auch: GirlsBaskets Braunschweig/Wolfenbüttel dürfen wieder spielen


Eine weitere Hiobsbotschaft ist die Verletzung von Stefanie Grigoleit, die umknickte, als sie gefoult wurde und für den Rest des Spiels nicht mehr mitwirken konnte. LionPride Headcoach Christian Steinwerth nach dem Spiel: "Wir haben heute die schlechteste Saisonleistung gezeigt, vor allen Dingen im Angriff, während die Leistung in der Verteidigung noch in Ordnung war und man den Gegner bei 59 Punkten halten konnte. Uns fehlte die Energie in der Offense. Teilweise kam es einem vor, als würden wir wie in Zeitlupe spielen. Daran gilt es in der nächsten Woche zu arbeiten, damit wir gegen Jena wieder die entsprechende Präsenz auf dem Platz zeigen.“ Das Spiel gegen die USV Baskets Jena ist dann am nächsten Sonntag, um 16 Uhr in der Sporthalle "Alte Waage“.

LionPride: Chavis 19 Punkte (5 Dreier), Zampieri 10 Punkte (1 Dreier), 7 Rebounds, Grigoleit 9 Punkte, 7 Rebounds, Miller-McCray 7 Punkte, 10 Rebounds, Brox 5 Punkte, Wittenberg 3 Punkte (1 Dreier), 7 Rebounds, Falk, Slazyk, Sohn.


zum Newsfeed