whatshotTopStory

LionPride: Nina Rosemeyer verlängert Vertrag um weiteres Jahr

Die Studentin wurde in der vergangenen Saison viel auf anderen Positionen eingesetzt. Für die neue Saison erhält sie einen festen Platz auf der Flügelposition.

Nina Rosemeyer (im schwarzen Trikot) geht auch in der nächsten Saison für Braunschweig auf Korbjagd.
Nina Rosemeyer (im schwarzen Trikot) geht auch in der nächsten Saison für Braunschweig auf Korbjagd. Foto: imago images/Nordphoto

Artikel teilen per:

30.07.2020

Braunschweig. Nach Harriett Ottewill-Soulsby bleibt auch Nachwuchstalent Nina Rosemeyer dem LionPride erhalten. Die 19-Jährige unterschreibt für ein weiteres Jahr an der Oker. Dies berichtet der Verein BTSV Eintracht von 1895 in einer Pressemitteilung.


In der abgebrochenen Zweitliga-Saison kam das Eigengewächs im Schnitt auf 7 Punkte, 3,7 Rebounds und stand fast 28 Minuten auf dem Spielfeld. Nach dem Abenteuer 1. Liga fasste die Studentin in der neu zusammengestellten Mannschaft schnell Fuß. Trainer Steinwerth belohnte das mit zahlreichen Starting-Five Einsätzen und viel Vertrauen. Situationsbedingt musste die Braunschweigerin aber viel auf den großen Positionen aushelfen. In der kommenden Saison ist sie aber fest auf der Flügelposition eingeplant.

Nina Rosemeyer: "Ich freue mich auch in der nächsten Saison mit dem LionPride auf Korbjagd zu gehen. In der letzten Spielzeit habe ich viel Verantwortung von Christian übertragen bekommen und möchte hier den nächsten Schritt meiner Entwicklung gehen. Braunschweig ist dafür der richtige Standort."

Headcoach Christian Steinwerth: "Dass Nina erneut bei uns eine Führungsrolle übernimmt, ist Gold wert - sowohl für das Team als auch für das gesamte Programm. In der letzten Saison hatte Nina bereits viel Spielzeit, musste aber aufgrund ihrer großen Variabilität oft an vielen Ecken quasi aushelfen. Jetzt soll sie noch mehr ihre eigentlichen Talente einbringen können und das Team als eine der inzwischen erfahrensten Spielerinnen auch führen. Ich merke ihre große Vorfreude bereits jetzt in unseren Sommertrainings und freue mich darauf, Nina bei ihrem nächsten Entwicklungsschritt zu begleiten. Dafür arbeitet sie hart an allen Bereichen ihres Spiels und soll so einen gewissen Durchbruch schaffen. Wir freuen uns mit Nina ein Kernstück unseres Basketball-Standortes wieder dabei zu haben und ich bin gespannt, wie sie ihre noch wichtigere Rolle ausfüllen wird."


zur Startseite